BV Esslingen








Homepage des BVE --> Archiv

Archiv

Esslinger Teams zum Saisonende im Mittelfeld

Nach einen souveränen 7:1 Sieg über den SV Illingen und einer unglücklichen 3:5 Niederlage gegen die SG Feuerbach/Korntal beendet der BVE 1 die Saison auf Platz 5 der Württembergliga. In der Verbandsliga unterliegt der BVE 2 aufgrund zahlreicher Spielerausfälle kampflos bei Schorndorf 3 und 4 schließt aber dennoch auf Tabellenplatz 6 ab.

Württembergliga
Gegen den vorletzten aus Illingen wäre alles andere als ein Sieg eine bittere Enttäuschung. Zunächst galt es den abwesenden David Schreiner zu ersetzen. Hierfür rückte Timo Muffler ins Team. Robin Kappler/Simon Kiefer starteten fulminant ins erste Männerdoppel und besiegten Matthias Munzig/Julian Bopp in kürzester Zeit mit (21:18, 21:15). Das zweite Männerdoppel Christian Fichter/Timo Muffler hatte den Sieg über Jonathan Hüther/Silvan Bopp quasi schon in der Tasche, verlor den zweiten Satz aber dennoch sehr unglücklich und konnte im finalen dritten Satz nicht mehr an die gewohnte Leistung anknüpfen (22:20, 19:21, 12:21). Auch das Frauendoppel musste einen zwischenzeitlichen Satzverlust hinnehmen, kämpfte sich aber ins Spiel zurück und bezwang ihre Gegner letztendlich souverän. In der Einzeldisziplin sowie im gemischten Doppel ließen die Esslinger nun nichts mehr anbrennen und fuhren alle verbleibenden Spielpunkte in routinierter Manier ein - Endstand 7:1. Am Abend empfng der BVE 1 den zweitplatzierten aus Feuerbach/Korntal. Das erste Männerdoppel Simon Kiefer/Robin Kappler traf auf Bastian Löffler/Philipp Espenschied und knüpfte im ersten Satz nahtlos an seine starke Leistung an. Nervenzerreibend und denkbar knapp sicherten sich die Feuerbacher den zweiten Satz, so dass ein dritter ebenso spannender Satz die Entscheidung herbeiführen musste und in welchem die Gäste widerum das nötige Quentchen Glück gepachtet hatten (21.12, 24.26, 18:21). Auch das zweite Männerdoppel konnte keinen Sieg errichen, dagegen trumpfte das Frauendoppel Amelie Fichter/Constantina Lathouris auf und bezwang Paula Szalai/Praphaporn Berkemer mühelos in zwei Sätzen (21:18, 21:17). Dank eindeutiger Siege von Robin Kappler im ersten Männereinzel über Bastian Löffler (21:13, 21:7) und Amelie Fichter im Fraueneinzel gegen Praphaporn Berkemer (21:13, 21:9) ließ der temporäre 3:2 Zwischenstand Siegeschancen aufkeimen. Das Gewinnerglück sollte an jenem außerordentlich spannendem Spieltag aber nicht in Esslingen zuhause sein. Feuerbach/Korntal siegte trotz intensiver Gegenwehr seitens der Esslinger und knapper Spielergebnisse mit 3:5.

Verbandsliga
Nachdem Marion Gerstenlauer und auch Harald Kortum krankheitsbedingt kurzfristig absagen mussten, wären gleich vier Spieler zu ersetzen gewesen, da die Ausfälle von Jochen Paal und Florin Fichter bereits im Vorfeld bekannt waren. Der BVE 2 hatte folglich keine andere Wahl als die Spielpunkte kampflos nach Schorndorf zu schicken. Eine ärgerliche Entwicklung, da man gegen Schorndorf 4 wohl einen Sieg eingefahren und die Bilanz zum Saisonabschluss aufgewertet hätte. Der direkte Konkurrent aus Schlechtbach patzte aber ebenso, so dass das Team um Mannschaftsführer Harald Kortum den 6. Tabellenplatz dennoch halten kann, was im Anbetracht der schwierigen Ausgangslage aufgrund einiger Spielerwechsel zu Saisonbeginn als Erfolg betrachtet werden kann.

Esslinger Teams punkten

BVE I besiegt TV Altenstadt - BVE II erzwingt Unentschieden beim TSV Schlechtbach und verliert gegen SG Feuerbach/Korntal II

Am vorletzten Spieltag der Württembergliga besiegt die erste Mannschaft des BV Esslingen souverän den TV Altenstadt mit 7:1 und belegt weiterhin Tabellenplatz 5. Die zweite Mannschaft erzwingt ein 4:4 unentschieden beim direkten Konkurrenten aus Schlechtbach und unterliegt beim Abendspiel der SG Feuerbach/Korntal mit 3:5 und rutscht auf Tabellenplatz 6 ab.

Württembergliga
Der BVE I empfing am 7. Spieltag den stark ersatzgeschwächten Gegner aus Altenstadt und ließ konsequenterweise nichts anbrennen. Das erste Männerdoppel Robin Kappler/Christian Fichter fegten ihre Gegnern Sven Frey/Florian Meyer in kürzester Zeit mit 21:15 und 21:8 vom Platz. Mit Ausnahme des zweiten Männerdoppels liefen alle Spiele in ähnlicher Manier ab so dass am Ende ein zwar eher unspektakulärer aber wichtiger 7:1 Sieg notiert werden konnte, welcher den Abstand zu den oberen Tabellenrängen nun sichtbar verkürzt.

Verbandsliga
Gegen den direkten Konkurrenten aus Schlechtbach nahm sich die zweite Mannschaft vor mindestens einen Punkt zu entführen um den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern. Dementsprechend hochmotiviert spielte das erste Männerdoppel Harald Kortum/Christian Fichter auf und konnte nach zwischenzeitlichem Satzverlust ihre Kontrahenten Christoph Kern/Björn Drück mit (21:15; 17:21, 21:13) besiegen. Das Frauendoppel Marion Gerstenlauer/Michaela Gross bestritt gegen Yvonne Kappler/Brigitte Mysch eine außerordentlich ansprechende Partie und wurde mit dem ersten Saisonsieg belohnt (19:21, 21:17, 21:14). Nach einer unglücklichen Niederlage des zweiten Männerdoppels und 2:1 Zwischenstand keimten Siegeshoffnungen auf, welche aber nach Niederlagen des ersten und dritten Männereinzels sowie des Fraueneinzels erstickt wurden. Schlussendlich konnten Timo Muffler im zweiten Männereinzel sowie Marion Gerstenlauer/Harald Kortum im gemischten Doppel für die erlösenden Punkte zum verdienten 4:4 unentschieden sorgen und den anvisierten Punktgewinn sichern.

Am Abend trat der BVE II bei der SG Feuerbach/Korntal an und konnte innerhalb der Doppeldisziplin ebenfalls mit einem 2:1 Zwischenstand aufwarten, nachdem das erste Männdoppel Harald Kortum/Florin Fichter die Gegner Tommy Santoso/Johannes Rabak souverän in zwei Sätzen abfertigten und das umgestellte zweite Männerdoppel Sebastian Keller/Timo Muffler nach Auftaktschwierigkeiten herausragend agierten und in drei Sätzen (16:21, 21:19, 21:19) gewannen. Nach einen großartigen Schlagabtausch gegen Tommy Santoso, indem Florin Fichter als verdienter Sieger hervorging (21:19, 21:15), nährte sich die Hoffnung der Esslinger zumindest einen Punkt ergattern zu können. Leider vermochte aber kein Spieler den letzten wichtigen Punkt zu erspielen, so dass eine bittere 3:5 Niederlage am Ende nicht verhindert werden konnte.

Esslinger Teams weiterhin im Mittelfeld

BVE 1 entführt Punkt beim TV Rottenburg und verliert gegen SG Gärtringen/Herrenberg - BVE 2 unterliegt der KSG Gerlingen gewinnt aber gegen die BG Bietigheim/Kleiningersheim

Am 6. Spieltag der Württembergliga spielt die erste Mannschaft des BV Esslingen 4:4 untentschieden beim TV Rottenburg, muss sich aber der SG Gärtringen/Herrenberg aufgrund Verletzungspechs mit 3:5 geschlagen geben und verbleibt auf Platz 5 der Tabelle. Vor heimischer Kulisse unterliegt die zweite Mannschaft in der Verbandsliga dem Tabellenführer aus Gerlingen mit 0:8, kann aber durch einen 5:3 Sieg über Bietigheim/Kleiningersheim auf Tabellenplatz 5 vorrücken.

Württembergliga
Beim ersten Spiel des Tages musste der BVE I beim TV Rottenburg antreten und konnte auf die Unterstützung Florin Fichters zählen, welcher kurzfristig Robin Kappler ersetzte. David Schreiner/Christian Fichter legten einen fulminaten Spielauftakt vor und siegten mit etwas Glück über Phu Minh Lam/Marcel Wöhl in zwei Sätzen (24:22, 21:19). Amelie Fichter/Constantina Lathouris konnten im Frauendoppel leider nicht nachlegen und unterlagen unglücklich (12:21, 20:22). Das neu gebildete zweite Männerdoppel Simon Kiefer/Florin Fichter harmonierte zunächst sehr gut, war aber aufgrund einer Verletzung Simon Kiefers nicht in der Lage einen zu Sieg erringen. Als unmittelbare Folge musste das gemischte Doppel kampflos den Rottenburgern überlassen werden. Schlussendlich sicherte sich der BVE I doch noch ein 4:4 untentschieden durch souveräne Auftritte in der Einzeldisziplin. Schreiner David präsentierte sich in einem Zweisatzmatch gegen Willi Focken bärenstark und abgeklärt (21:15, 21:17), Amelie Fichter nach zwischenzeitlichem Satzverlust nervenstark (21:18, 9:21, 22:20) und Florin Fichter als souveränen Ersatz für Robin Kappler.

Für Simon Kiefer stand kein entsprechender Ersatz auf Abruf bereit, so dass die Esslinger bei der SG Gärtringen/Herrenberg mit einem 0:2 Rückstand in die Partie starteten. Weiterhin verließ Florin Fichter das Team zur Unterstützung der zweiten Mannschaft, wurde jedoch von Robin Kappler adequat ersetzt. Das Frauendoppel Amelie Fichter/Constantina Lathouris zeigte unmißverständlich, dass man sich mit vorprogrammierten Niederlage nicht abfinden wollte und glänzte mit einem grandiosen Dreisatzsieg über Frauke Lanzl/Maren Lanzl (21:14, 14:21, 21:14). Des Weiteren knüpfte Amelie Fichter im Fraueneinzel nahtlos an ihre exzellente Leistung an und verwieß Frauke Lanzl nach zwei Sätzen des Feldes (22:20, 21:12). Leider ließen sich David Schreiner/Christian vom Siegeswillen der Damen nicht anstecken, sondern erlebten einen rabenschwarzen Abend und eine unnötige Niederlage (20:22, 18:21). Einen weiteren Spielpunkt lieferte Christian Fichter dank eines überzeugenden Auftrittes im dritten Männereinzel (21:21, 21:15). Jedoch änderte es nichts mehr an der schlussendlichen 3:5 Niederlage der Esslinger, welche aber ohne Verletzungspech sicherlich abwendbar gewesen wäre.

Verbandsliga
Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Gerlingen rechnete sich der BVE II auch in Bestbesetzung keine große Siegchancen aus und verzichtete daher bewusst auf Florin Fichter, welcher zur Verstärkung der ersten Mannschaft abkommandiert wurde. Als Ersatz rückte Dietmar Munz ins Team. Trotz des Wissens um die Überlegenheit des Gegners versuchte das Team es den Gerlingern nicht zu einfach zu machen, was durchaus gelang, aber leider nicht in zählbares umgemünzt werden konnte. So waren fast alle Spiele bereits nach zwei Sätzen entschieden. Eine Ausnahme bildete das Fraueneinzel Viola Schreiner/Lisa Herbst, in welchem sich die beiden Kontrahentinnen einen schonungslosen Schlagabtausch lieferten und der Ehrenpunkt in greifbare Nähe rückte, aber den Esslingern letztendlich doch nicht vergönnt war (18:21, 21:16, 17:21) - Endstand 0:8.

Am Abend gastierte der unmittelbare Tabellennachbar aus Bietigheim/Kleiningersheim in der Zeller Halle. Da nur ein Sieg den BVE II in der Tabelle nach vorne bringen würde, komplettierte nun Florin Fichter wieder das Team und erspielte zusammen mit Harald Kortum gegen Markus Schmudde/Andreas Schuch trotz unnötig verlorenem ersten Satz den ersten Spielpunkt (18:21, 21:16, 21:17). Auch das zweite Männerdoppel Timo Muffler/Jochen Paal siegte in einem nervenzerreibendem Dreisatzkrimi über Sebastian Reich/Timo Singer. Weitere zwei Spielpunkte fügten Viola Schreiner im Fraueneinzel und Jochen Paal im dritten Männereinzel hinzu zum 4:1 Zwischenstand. Der Siegpunkt ließ nicht lange auf sich warten, da Florin Fichter sich partout nicht mit einer Niederlage abfinden wollte und seinen Gegner Markus Schmudde in einer äußerst spannenden Partie mit (18:21, 22:20, 24:22) denkbar knapp aber verdient bezwang - Endstand 5:3.

Esslinger Teams zur Saisonhalbzeit im Mittelfeld

BVE I entführt bei der SG Feuerbach/Korntals als auch bei SV Illingen einen Punkt - BVE II bezwingt die SG Schorndorf IV unterliegt aber der SG Schorndorf III

Am 4. Spieltag der Württembergliga erkämpft der ersatzgeschwächte BV Esslingen I bei der SG Feuerbach/Korntal als auch beim SV Illingen ein 4:4 unentschieden und belegt nun Platz 5. Das Verbandsligateam siegt vor heimischer Kulisse souverän über die SG Schorndorf IV verliert aber unglücklich gegen die SG Schorndorf und rückt aus dem Tabellenkeller auf Platz 6 vor.

Württembergliga
Ersatzgeschwächt trat der BVE I bei der SG Feuerbach/Korntal an. Neben Christian Fichter, der zur Verstärkung der zweiten Mannschaft abkommandiert wurde, galt es auch Simon Kiefer zu ersetzen. Thomas Kiefer und Helge Bönninger standen zur Aushilfe bereit. Da Constantina Lathouris zwar körperlich anwesend aber krankheitsbedingt nicht eingreifen konnte, musste sowohl das Frauendoppel als auch das gemischte Doppel kampflos den Gastgebern überlassen werden und so sah sich der BVE I bereits zu Beginn einem 0:2 Rückstand gegenüber. Umso mehr galt es alle verfügbaren Kräfte zu mobilisieren und Moral zu demonstrieren, was das 1. Männerdoppel David Schreiner/Robin Kappler eindrucksvoll umsetzte als sie nach verlorenem ersten Satz zurück ins Spiel fanden und die Aufholjagd durch einen Dreisatzsieg (17:21, 11:21, 17:21) über Bastian Löffler/Philipp Espenschied einläuteten. Das zweite Männerdoppel Thomas Kiefer/Helge Bönniger gelang es zwar ihren Gegnern Marco Espenschied/Oliver Mohar keine allzu leichte Beute zu sein, unterlag aber in zwei Sätzen. In der Einzeldisziplin fügten David Schreiner im ersten Männereinzel und Amelie Fichter im Fraueneinzel weitere zwei Siegpunkte aufs Esslinger Konto hinzu und nachdem Robin Kappler das zweite Männereinzel nach einem intensiven Schlagabtausch in zwei denkbar knappen Sätzen (21:23, 19:21) zu seinen Gunsten entschied, rückte sogar ein Sieg der Esslinger in greifbarer Nähe. Leider schaffte es Thomas Kiefer im dritten Männereinzel nicht den verbleibenden Zähler zu verbuchen, so dass ein 4:4 unentschieden resultierte, was jedoch für die Esslinger aufgrund der prekären Eingangssituation mehr einem Sieg gleichkommt.

Am zweiten Spiel des Tages gastierte der BVE I beim SV Illingen unter ähnlichem Ersatzspielermangel. Constantina Lathouris wurde durch Lisa Fichter vertreten, welche aber auch nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen konnte, so dass es auch hier zunächst ein 0:2 Rückstand wett zu machen galt. Des Weiteren stieß Florin Fichter ins Team und ersetzte Thomas Kiefer. Wiederum präsentierte sich das erste Männerdoppel Robin Kappler/David Schreiner in bester Spiellaune und fuhr den ersten Spielpunkt nach einem knappen Zweisatzsieg (20:22, 20,20) über Matthias Munzig/Manuel Hammer ein. Im zweiten Männerdoppel scheiterten Florin Fichter/Helge Bönninger nur knapp am Gewinn des zweiten Satz und wurden von Silvan Bopp/Julian Bopp mit (21:7; 21:18) besiegt. In der nachfolgenden Einzeldisziplin beeindruckte der BVE mit stark aufspielenden Männern. Drei intensiv geführte Sätze unter Abverlangen aller Kräfte bescherten David Schreiner den verdienten Sieg im ersten Männereinzel über Matthias Munzig mit (19:21, 21:14; 19:21). Robin ließ nichts anbrennen und bezwang Julian Bopp in zwei Sätzen (18:21, 18:21). Amelie Fichter konnte nicht an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen - Zwischenstand 3:4 - und so ruhte der Siegesdruck auf Florin Fichters Schultern. Dieser schien völlig unbeeindruckt und demontierte Manuel Hammer im dritten Männereinzel mit (11:21, 14:21), so dass ein weiteres sensationelles 4:4 unentschieden und Punktgewinn für den BVE das Ende der Vorrunde besiegelte.

Verbandsliga
Am 4. Spieltag gastierten die dritte und die vierte Mannschaft des SG Schorndorf beim BV Esslingen. Zur Verstärkung des Teams rückte Christian Fichter in die Mannschaft und sollte den BVE II tatkräftig unterstützen den Tabellenkeller endlich zu verlassen. Die Rechnung ging gegen die SG Schorndorf IV vollends auf, denn beide Esslinger Männerdoppel setzten sich in jeweils zwei Sätzen souverän durch. Das Frauendoppel Marion Gerstenlauer /Viola Schreiner gegen Sina Reile/Stefanie Schreiber kämpfte sich nach Abstimmungsproblemen und verschenktem ersten Satz zurück ins Spiel jedoch hatten die Gäste am Ende die Nase vorn und gewannen mit (13:21, 21:17; 18:21). Es sollte aber der einzige Punktverlust bleiben, denn die stark aufspielenden Gastgeber ließen nichts mehr anbrennen und machten den ersten Saisonsieg perfekt – Endstand 7:1.

Das Abendspiel gegen den SG Schorndorf III startete aus Sicht der Esslinger ähnlich erfolgreich. Christian Fichter/Timo Muffler schickten Robert Küffner/Mirko Kopf in zwei Sätzen vom Feld (24:22, 21:19). Das zweite Männerdoppel war hart umstritten und es gelang Harald Kortum/Jochen Paal sich im dritten mit Satz (21:19, 18:21, 21:15) durchzusetzen. Nachdem das Frauendoppel gegen die starken Schorndorfer unterlag, lautete der Zwischenstand 2:1 und ein weiterer Sieg schien bereits in greifbarer Nähe als Viola Schreiner sich in einem grandiosen Spiel über drei Sätze (22:20, 18:21, 21:19) gegen Anna Lena Wolff durchzusetzen vermochte. Allerdings konnten die Esslinger weder in der Disziplin Männereinzel noch im gemischten Doppel den letzten ach so wichtigen Spielpunkt nach Hause bringen, so dass am Ende eine unglückliche 3:5 Niederlage akzeptiert werden musste.


BVE I mit Auswärtssieg – BVE holt zuhause nur einen Punkt

BVE I siegt beim TV Altenstadt unterliegt aber beim Tabellenführer SG Metzingen/Tübingen II - BVEII kommt nicht über ein unentschieden gegen TSV Schlechtbach hinaus undverliert gegen die SV Feuerbach/Korntal II

Am 3. Spieltag der Württembergliga entführt der BV Esslingen I dem TSV Altenstadt zwei wichtige Punkte, musste sich aber dem souveränen Tabellenführer aus Metzingen/Tübingen geschlagen geben und belegt nun Rang 4.

In der Verbandsliga verliert der BVE II zu Hause gegen die um den Aufstieg konkurrierende SG Feuerbach/Korntal kann aber einen Punkt gegen TSV Schlechtbach retten und verbleibt vorerst auf dem letzten Tabellenplatz

Württembergliga
Am 3. Spieltag bestritt die erste Mannschaft des BV Esslingen das verlegte Spiel des ersten Spieltages beim unangefochtenen Tabellenführer aus Metzingen/Tübingen. Dass es ein harter Gegner sein würde, war jedem bewusst, entsprechend hoch war die Motivation dem Gastgeber paroli zu bieten. Allerdings ließen die Gegner Simon Kramer/Stefan Schrade dem ersten Männerdoppel Robin Kappler/Simon Kiefer sowie dem Frauendoppel Amelie Fichter/Constantina Lathouris gegen Lena Reeder/Verena Kiefer nur wenige Chancen und bezwangen diese in jeweils zwei Sätzen. Das zweite Männerdoppel musste in drei Sätzen entschieden werden aber auch hier hieß es schlussendlich Sieg für Metzingen/Tübingen (21:12, 16:21, 21:13). Auch das Fraueneinzel sowie das zweieMännereinzel und das gemischte Doppel war aufgrund der siegeswillig aufspielendenEsslingern nur in 3 Sätzen zu entscheiden. Trotz hart umkämpfter Spiele konntesich der BVE I keinen Spielpunkt sichern, so dass der Sieg des Gastgebers inOrdnung geht – Endstand 0:8.

Beim zweiten Spiel des Tages traf das Esslinger Team auf den TSV Altenstadt. Hier spielte das Frauendoppel Amelie Fichter/Constantina Lathouris seine volle gewohnte Stärke aus und fegte die Kontrahentinnen Verena Rueß/Carmen Mack in zwei Sätzen mit (21:13, 21:15) vom Platz. Das erste Männerdoppel lieferte sich einen harten Schlagabtausch und scheiterte knapp und sehr unglücklich in drei Sätzen zum Zwischenstand von 2:1 nach dem das zweite Männerdoppel kampflos an die Esslinger abgegeben wurde. Amelie Fichter, Robin Kappler und Christian Fichter sorgten in der Einzeldisziplin souverän für weitere drei Punkte und machten den Sieg perfekt. David Schreiner bot seinem Gegner Steffen Heinrich einen intensiver Schlagabtausch über drei Sätze, wobei Schreiner am Ende nicht die nötige Konsequenz vorbrachte und mit (15:21, 21:15, 14:21) unterlag – Endstand 5:3.

Verbandsliga
Am 3. Spieltag empfing der BVE II die ohne Punktverlust zweitplatzierte SG Feuerbach/Korntal II. Nach einem katastrophalen Start der Esslinger, lautete der Zwischenstand 0:3, da alle Doppel in jeweils zwei Sätzen an die Gäste abgegeben wurden. Florin Fichter sorgte in einem atemberaubendenDreisatz-Match gegen Tommy Santoso für den ersten Spielpunkt (13:21, 21:17, 21:16).Im weiteren Spielverlauf war es nur noch Sebastian Keller vergönnt einenweiteren Spielpunkt zu erringen, der im dritten Männereinzel Moral bewies undseiner Gegner Torben Groß nach verlorenem ersten und nervenzerreißendem drittenSatz mit (16:21, 21:16, 23:21) bezwang – Endstand 2:6.

Am Abendspiel gegen den TSV Schlechtbach ließ der mühelose Sieg (21:16, 21:15) des ersten Männerdoppels Florin Fichter/Harald Kortum gegen Christoph Kern/Björn Drück Hoffnungen auf den ersten Sieg aufkeimen. Leider fehlte dem zweiten Männerdoppel Sebastian Keller/Timo Muffler das nötige Quäntchen Glück einen weiteren Spielpunkt hinzuzufügen, nachdem der zweite Satz trotz eindeutiger Führung noch verloren wurde (21:14, 20:22, 14:21). Im Damendoppel sowie beim ersten und dritten Männerdoppel punkteten ebenfalls die Gäste aus Schlechtbach. Dagegen sicherte sich Viola Schreiner souverän das Dameneinzel und Timo Muffler fügte in einem hart umgekämpften Dreisatz-Match einen weiteren wichtigen Punkt hinzu zum 3:4 Zwischenstand. Beim Showdown im gemischten Doppel bezwangen Harald Kortum/Marion Gerstenlauer ihre Gegner Björn Drück/Yvonne Kappler in drei Sätzen (15:21, 21:15, 21:12) und ergatterten unter tosendem Beifall den verbleibenden Spielpunkt zum 4:4 Endstand.


Durchwachsener Saisonstart der Esslinger Teams

BVE I spielt gegen die SG Gärtringen/Herrenberg sowie gegen den TV Rottenburg unentschieden - BVE II sichert sich bei der BG Bietigheim/Kleiningersheim einen Punkt, verliert aber beim Tabellenführer aus Gerlingen.

Am 2. Spieltag der Württembergliga konnte der BV Esslingen I keinen Sieg erringen und überlässt den Gästen aus Herrenberg als auch aus Rottenburg jeweils einen Punkt sichert sich aber trotzdem Tabellenplatz 3.
In der Verbandsliga entführt der BVE II beim Gastgeber aus Bietigheim/Kleiningersheim einen wichtigen Punkt unterliegt aber bei den starken Gegnern aus Gerlingen mit 1:7 und belegt den letzten Tabellenplatz.

Württembergliga
Nach Verlegung des ersten Spieltags bestritt der BVE I das erste Spiel der neuen Saison gegen die SG Gärtringen/Herrenberg in Bestbesetzung. Das erste Männerdoppel Kappler/Kiefer sowie das Damendoppel A.Fichter/Lathouris trafen auf starke, erfahrene Gegner und unterlagen in jeweils zwei Sätzen. Dagegen trat das zweite Männerdoppel deutlich überzeugender auf, fand nach verlorenem ersten Satz zurück ins Spiel und siegte mit (19:21, 21:18, 21:9). Im ersten Männereinzel lieferte Schreiner eine ansprechende Leistung gegen einen stark aufspielenden Gegner ab, konnte aber keinen Sieg verbuchen. Alle verbleibenden Einzel mussten in drei Sätzen entschieden werden. Während Kappler seinen Gegner souverän vom Platz schickte, musste C. Fichter alle Kräfte mobilisieren und hatte am Ende das Glück auf seiner Seite (21:17, 15:21, 21:18). Das Mixed konnte allerdings nur mit einer mäßigen Leistung aufwarten und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben – Endstand 4:4.

Beim zweiten Spiel des Tages empfing das Esslinger Team den jungen und sympathischen Aufsteiger aus Rottenburg. Im Gegensatz zum ersten Spiel lieferte das erste Doppel Kappler/Kiefer eine erstklassige Vorstellung und schickte seine weniger erfahrenen Gegner in zwei Sätzen vom Feld (21:19, 21:15). Dagegen patzte nun das zweite Männerdoppel und verschenkte in drei Sätzen unnötig einen wichtigen Spielpunkt. Ebenso erging es dem Frauendoppel als auch dem gemischten Doppel, welche ungewohnt unkonzentriert agierten und in zwei Sätzen verloren. Innerhalb der Disziplin Einzel wurden Schreiner und C.Fichter im Männereinzel als auch A.Fichter im Fraueneinzel alle Kräfte abverlangt und nach spannenden Dreisatzkrimis mit Siegen belohnt. Kappler zeigte konditionelle Rückstände und konnte seinem Gegner nur wenig entgegensetzen zum 4:4 Endstand.

Verbandsliga
Gegen den Gastgeber aus Bietigheim hatte sich der BVE II viel vorgenommen, musste aber vorab auf Michaela Gross verzichten. Hierfür rückte Viola Schreiner ins Team. Das erste Männerdoppel H.Kortum/Muffler konnte noch nicht die gewohnte Leistung der vergangenen Saison abrufen und musste sich in zwei Sätzen ihren Kontrahenten geschlagen geben. Ebenso hatte das neu zusammengestellte Frauendoppel Schreiner/M.Kortum einen schweren Stand und unterlag in zwei Sätzen mit (17:21, 16:21).Dagegen zeigte das zweite Männerdoppel Fichter/Paal nach verlorenem ersten Satz Moral und sicherte sich in einem spannenden Schlagabtausch den zweiten Satz, unterlag aber schlussendlich unglücklich mit (10:21, 22:20, 17:21) zum 0:3 Zwischenstand. Trotz des katastrophalen Starts bewies das Esslinger Team Kampfgeist und sicherte sich in der Einzeldisziplin alle Spielpunkte. Einen besonders intensiven Dreisatzkrimi lieferte sich das 3. Männereinzel, in welchem S. Keller vier Matchbälle seines Gegners abwehrte, den 3. Satz für sich entschied und somit den wichtigen Punkt zum 4:4 unentschieden einfuhr. Im zweiten Spiel des Tages gegen die KSG Gerlingen, welche aufgrund ihrer Spielstärke eher in höhere Ligen gehören, rechnete sich der BVE II keine große Chancen aus. Trotzdem sorgten vor allem das erste Männerdoppler M.Kortum/Muffler als auch das erste Männereinzel bestritten von Fichter für intensive Gegenwehr, unterlagen aber jeweils in zwei Sätzen. Den einzigen Spielpunkt errang das Frauendoppel kampflos – Endstand 1:7.

1. Deutsche Jugend–Ranglistenturnier U15 und U17 in der Saison 2012/2013

Der Badminton Verein Esslingen empfing am 20./21. Oktober 146 Jugendliche (U15/U17) aus 15 Bundesländern. Die Ergebnisse findet ihr auf der Homepage des Deutschen Badminton Verbandes (DBV).








Start in die Saison 2012/2013

Am Samstag ist Saisonstart. Der BVE spielt dieses Jahr mit zwei Mannschaften. Die erste Mannschaft personell unverändert in der Württemberg-Liga. Das Erste Spiel wurde auf den 17.11 verlegt.

Die zweite Mannschaft startet mit vielen neuen in die Saison. Am Samstag geht’s mit einem Auswärtsspiel gegen den SV Fellbach um 15 Uhr in der Verbandsliga Nordwürttemberg los.

Es spielen: Marion Kortum, Michaela Gross, Florin Fichter, Timo Muffler, Harald Kortum, Sebastian Keller und Jochen Paal.


Saisonabschluss

Am letzten Spieltag gegen die SG Neuravensburg/Primisweiler gab die erste Mannschaft in der Württembergliga ihre Punkte ab, sie verlor 2:6. Im zweiten Spiel gegen die SG Metzingen/Tübingen II spielte sie ein 4:4 unentschieden.
Die zweite Mannschaft siegte in der Verbandsliga gegen den Zweitplatzierten, die Sportvg. Feuerbach, mit 6:2 und gegen die BG Bietigheim/Kleiningersheim mit 5:3. Sie steht somit auf Platz 3 der Liga und damit war es ein gelungener Saisonabschluss.

Württembergliga
Die Spielbedingungen gegen Neuravensburg/Primisweiler waren durch die niedere Halle sehr schlecht. Die Gegner des ersten Männerdoppels Simon Kiefer/Robin Kappler waren zu stark, das Damendoppel Amelie Fichter/ Constantina Lathouris verlor unglücklich im dritten Satz, das zweite Männerdoppel David Schreiner/ Christian Fichter konnte gegen schwache Gegner punkten. Schreiner im ersten Männereinzel musste sich im dritten Satz geschlagen geben, nach anstrengenden Prüfungen hatte er einen Übungsrückstand. Im zweiten Männereinzel punktete Robin Kappler trotz stark aufspielendem Gegner sicher, Fichter kam im dritten Einzel mit den Hallenbedingungen nicht zurecht und auch Amelie Fichter verlor trotz kämpferischem Einsatz ebenso wie Kiefer/Lathouris. Endstand: 2:6.
Im Abendspiel gegen Metzingen/ Tübingen verloren Kiefer/ Kappler in drei Sätzen, auch das zweite Doppel Schreiner/Fichter konnte nicht punkten, das Damendoppel Fichter/Lathouris gewann kampflos. Schreiner und Fichter verloren ihre Einzel, im zweiten Einzel punktete Kappler furios in drei Sätzen (21:15, 19:21, 21:12), er hat in der gesamten Rückrunde nur ein Einzel verloren. Amelie Fichter und Kiefer/Lathouris gewannen in drei Sätzen zum 4:4 Endstand.

Verbandsliga
Zum Saisonabschluss empfing die zweite Mannschaft daheim die Sportvg. Feuerbach. Sowohl Florin Fichter/ Arthur Lint und Fichter im ersten Männereinzel punkteten in drei Sätzen. Sehr souverän holten sich Michelle Espert/Viola Schreiner und Espert (21:6, 21:4) ihre Punkte, auch Timo Muffler im dritten Männereinzel und Harald Kortum/ Schreiner ließen nichts anbrennen. Lediglich das zweite Männerdoppel Muffler/Kortum und Lint im zweiten Männereinzel verloren in drei Sätzen. Endstand: 6:2.
Im Abendspiel gegen Bietigheim/Kleiningersheim spielten alle Doppel drei Sätze: Muffler/ Kortum (19:21, 21:17, 21:16) und Espert/Schreiner (21:16, 18:21, 21:18) gewannen letztendlich sicher, das erste Doppel Fichter/Lint musste sich knapp geschlagen geben (21:19, 17:21, 24:26). Espert gewann ihr Einzel mühelos (4:21, 6:21), Lint brauchte im zweiten Männereinzel 3 Sätze gewann dann aber eindeutig (13:21, 21:19, 21:13) und auch Kortum siegte im dritten Männereinzel, Florin Fichter gab sein erstes Männereinzel krankheitsbedingt kampflos ab und das Mixed Muffler/ Schreiner konnte auch nicht punkten. Endstand: 5:3. Arthur Lint verlässt leider zum Saisonende berufsbedingt den BVE.


Bericht Spieltag

Die erste Mannschaft des BV Esslingen verlor in der Württembergliga gegen die SG Gärtringen/Herrenberg 2:6 , gewann gegen den VfL Sindelfingen mit 6:2 und rutschte somit auf Platz 4. Das Verbandsligateam gewann gegen den VfL Kirchheim 6:2 und spielte gegen den SV Fellbach 4:4 unentschieden und bleibt somit auf Platz 3 der Liga.

Württembergliga
Gegen Gärtringen/Herrenberg war dieses Mal nichts zu holen. Der erste Herr, David Schreiner, immer noch mit Prüfungen beschäftigt, wurde schmerzlich vermisst. Die zwei Männerdoppel Simon Kiefer/ Robin Kappler und Thomas Kiefer/ Christian Fichter verloren, ebenso das Damendoppel Amelie Fichter/ Constantina Lathouris allerdings erst im dritten Satz (20:22, 21:19, 17:21). Thomas Kiefer im ersten Männereinzel, sowie Fichter im dritten hatten nicht den Hauch einer Chance, auch das Mixed Lathouris/ Simon Kiefer konnten nicht punkten. Eine feste Bank war Amelie Fichter, die allerdings drei Sätze zum Sieg brauchte (21:16, 9:21, 21:8) und auch Robin Kappler gewann sein zweites Männereinzel.
Gegen Sindelfingen traf man auf eine Mannschaft, die fast nur mit Ersatzspielern antreten musste. Das Damendoppel Fichter/Lathouris, das zweite Männerdoppel Thomas Kiefer/ Fichter und der erste Herr Thomas Kiefer bekamen somit ihre Punkte kampflos. Ohne Probleme gewannen Simon Kiefer/Kappler und Amelie Fichter, das Mixed Lathouris/Kiefer benötigen drei Sätze zum Punkten. Kappler und Christian Fichter ließen sich überrumpeln und verloren in drei Sätzen.

Verbandsliga
Es fehlte Michelle Espert, Abitursvorbereitungen, und Timo Muffler, krank.
Aus dem Bezirksligateam holte man sich Nachwuchshoffnung Viola Schreiner, das dann ersatzgeschwächt seine Spiele verlor.
Im Spiel gegen Kirchheim punkteten Florin Fichter/ Arthur Lint und Lisa Fichter/ Viola Schreiner souverän, ebenso locker siegte Schreiner in ihrem Einzel. Nur Florin Fichter im ersten Männereinzel benötigte drei Sätze um zu gewinnen. Lisa Fichter/Harald Kortum und Arthur Lint im dritten Männereinzel holten sich ihre Punkte überraschend deutlich. Lediglich der untrainierte Ersatzspieler Jens Rauch musste sein drittes Männereinzel (21:13, 10:21, 20:22) und das zweite Männerdoppel Kortum/Rauch in drei Sätzen abgeben.
Gegen Fellbach erwiesen sich die gegnerischen Damen als zu stark, allerdings mussten sich die Damen des BVE nur knapp geschlagen geben, mit ein bisschen mehr Erfahrung wäre da wohl mehr drin gewesen. Florin Fichter zeigte im ersten Männereinzel und im Doppel mit Arthur Lint starke Leistungen. Auch das zweite Männerdoppel Timo Muffler/Kortum gewann. Ziemlich anstrengen musste sich Lint im zweiten Männereinzel, er holte sich mit letzter Kraft den Punkt zum 4:4 (22:20, 14:21, 23:21). Trotz starker Leistung konnte Schreiner ihr Einzel und ihr Doppel mit Lisa Fichter nicht gewinnen. Das Mixed Fichter/ Kortum zeigte ungewöhnliche Schwächen und krankheitsbedingt gab Timo Muffler sein drittes Männereinzel kampflos ab.


Zweimal Platz 3, einmal Platz 4

Am 6. Spieltag setzte sich der BV Esslingen in der Württembergliga gegen den TSV Korntal zunächst mit 5:3 durch, musste sich aber im zweiten Spiel des Tages gegen den SV Illingen mit einem 4:4 unentschieden zufrieden geben und verbleibt auf Platz 3 der Liga.
In der Verbandsliga verlor der BVE II gegen den Tabellenführer aus Altenstadt mit 2:6, siegte aber über den TSV Schlechtbach mit 6:2 und steht somit weiter auf dem dritten Tabellenplatz.
In der Bezirksliga gab der BVE III einen Punkt an den Tabellenzweiten MTV Stuttgart ab, er verlor mit 1:7, gewann aber gegen den TSV Wendlingen II 7:1 und steht somit auf Platz vier der Tabelle. Es spielten: Sebastian Keller, Emmanuel Dèrvau, Jochen Paal, Amelie Stolle und Marion Gerstenlauer.

Württembergliga
Gegen das Tabellenschlusslicht aus Korntal musste der BVE ersatzgeschwächt antreten. Aufgrund von Prüfungen waren die Studenten Thomas Kiefer und auch David Schreiner nicht in der Startformation, so dass Christian Fichter sowie die Jugendspieler Florian Schönpflug und Tobias Hedel die Mannschaft komplettieren mussten. Simon Kiefer/ Robin Kappler sorgten im ersten Männerdoppel in einem mühelosen Zweisatzmatch (21:16, 21:13) für den ersten Spielpunkt. Das zweite Männerdoppel gebildet aus den beiden Jugendspielern bot seine ganzen Kräfte auf, unterlag jedoch in zwei Sätzen. Einen spannenden Dreisatzkrimi bot das Frauendoppel Amelie Fichter/ Constantina Lathouris, das nach klarem Gewinn des zweiten Satzes letztendlich doch noch besiegt wurde. Nach der Niederlage von Kiefer im ersten Männereinzel zum zwischenzeitlichen Spielstand von 1:3, gewannen Kappler, Fichter und das Mixed Fichter/ Lathouris ohne Mühe. Lediglich Amelie Fichter zeigte Nerven und benötigte 3 Sätze zum Sieg. Endstand 5:3 . Gegen den SV Illingen erwischte der BVE einen schlechten Start und konnte keinen Punkt innerhalb der Doppeldisziplin für sich verbuchen. Neben der Niederlage von Hedel/ Schönpflug im zweiten Männerdoppel fanden auch Kiefer/Kappler sowie Amelie Fichter/Lathouris nicht ins Spiel und mussten sich in jeweils zwei Sätzen geschlagen geben. Im ersten Männereinzel spielte Kiefer zunächst stark auf und ließ seinen Gegner im ersten Satz keine Chance, konnte aber in den beiden folgenden Sätzen nicht mehr an diese Leistung anknüpfen und verlor letztendlich mit (21:13, 11:21, 13:21). Im weiteren Spielverlauf ließen die Esslinger nichts mehr anbrennen. Kappler (21:15, 21:2), Fichter (21:15, 21:15), Amelie Fichter (21:1,21:15) ließen im jeweiligen Einzel und Lathouris/ Christian Fichter im Mixed (21:14, 21:15) ihren Kontrahenten aus Illingen keine Chance – Endstand 4:4.


Verbandsliga
Gegen den Tabellenführer aus Altenstadt hatte sich der BVE II viel vorgenommen, musste aber prüfungsbedingt auf Lisa Fichter verzichten. Das erste Männerdoppel Florin Fichter/ Arthur Lint konnte nicht seine gewohnte Leistung abrufen und musste sich in einem intensiven Dreisatzkrimi (20:22, 21:19, 14:21) seinen Gegnern geschlagen geben. Ebenso hatte das neu zusammengestellte Frauendoppel Viola Schreiner/ Michelle Espert einen schweren Stand und unterlag aufgrund von Abstimmungsprobleme in zwei Sätzen mit (13:21, 14:21). Dagegen spielte das zweite Männerdoppel Timo Muffler/ Harald Kortum stark auf und bezwang seinen Gegner souverän in zwei Sätzen. Im weiteren Spielverlauf war es aber nur noch Fichter im ersten Männereinzel, der einen Siegpunkt für die Esslinger erspielte (21:16, 21:9), Lint, Muffler, Espert verloren ihre Einzel, auch das Mixed Scheiner/ Kortum, allerdings in drei Sätzen, so dass die 2:6 Niederlage nicht mehr abzuwenden war.
Das zweite Spiel des Tages gegen den TSV Schlechtbach begann ähnlich. Zwar setzte sich Fichter/ Lint nun sicher in zwei Sätzen durch (21:11, 21:18), im Gegenzug verloren aber Muffler/ Kortum das zweite Männerdoppel unnötig mit (19:21; 27:29). Ebenso war das Frauendoppel Schreiner/ Espert nicht in der Lage einen Siegpunkt zu erringen – Zwischenstand 1:2. Nun aber liefen die BVE Akteure zur Höchstform auf. Fichter entschied das erste Männereinzel nach einem sehr intensiv geführten Schlagabtausch (15:21, 23:21, 22:20) für sich. Lint fügte nach einem problemlosen Sieg im zweiten Männereinzel einen weiteren Punkt hinzu ebenso Muffler im dritten Einzel und drei Sätzen und auch Espert gewann im Dameneinzel. Die Ersatzspielerin Schreiner an der Seite von Kortum errang im Mixed einen wichtigen Sieg: 6:2 Endstand und dritter Tabellenplatz.


Auftakt der Rückrunde

Beim ersten Rückrundenspieltag verlor die erste Mannschaft des Badminton Vereins Esslingen gegen die SG Schorndorf II mit 2:6 bleibt aber nach wie vor auf dem 3. Tabellenplatz der Württembergliga. Das Verbandsligateam sicherte sich durch einen 6:2 Sieg über die SG Schorndorf III wichtige Punkte und bewahrt auf Platz 3 den Anschluss zur Spitzengruppe.

Württembergliga
Dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Schorndorf mussten sich Simon Kiefer/ Robin Kappler und David Schreiner/Thomas Kiefer in jeweils zwei Sätzen beugen. Das Frauendoppel Amelie Fichter/Konstantina Lathouris konnte zwar einen Satzgewinn erringen, verlor aber schlussendlich mit (12:21, 21:19,15:21). Im ersten Männereinzel verlor David Schreiner gegen den Bundesligaspieler Christian Beutel eindeutig mit (11:21,6:21). Trotz eines souveränen Sieges von Amelie Fichter (21:17,21:6) und eines weiteren hart erspielten Punktgewinns im dritten Männereinzel durch Kappler, war die Niederlage für den BVE nicht mehr abwendbar, da sowohl Thomas Kiefer im zweiten Männereinzel als auch Lathouris/Simon Kiefer im Mixed ihre Punkte in jeweils zwei Sätzen an die Schorndorfer abgaben zum 2:6 Endstand.

Verbandsliga
Gegen die dritte Mannschaft des SG Schorndorf erhielt das Team des BVE Unterstützung durch Christian Fichter, welcher sowohl an der Seite von Timo Muffler beim zweiten Männerdoppel als auch im ersten Männereinzel für wichtige Punkte sorgte. Das erste Männerdoppel Florin Fichter/Arthur Lint lieferte sich einen intensiven Schlagabtausch gegen die siegeswillig aufspielenden Schorndorfer und setzte sich nach drei Sätzen mit (15:21,21:15,21:23) durch. Auch das Frauendoppel Michelle Espert/Lisa Fichter konnte sich nach Startschwierigkeiten behaupten und zeigte im weiteren Spielverlauf die bis dato beste Saisonleistung (18:21, 21:16, 21:18). Das zweite Männereinzel gewann Florin Fichter kampflos und Lint machte den vorzeitigen Sieg im dritten Männereinzel perfekt. Lediglich Michelle Espert (23:25, 21:16,18:21) im Fraueneinzel und Lisa Fichter/Timo Muffler verloren in jeweils drei knappen Sätzen (21:18,18:21,19:21) - Endstand 6:2.


Vereinsmeisterschaften 2011

Wie schon in den letzten Jahren zur Tradition geworden fand auch dieses Jahr die Vereinsmeisterschaft im letzten Training vor den Weihnachtsferien statt. Ein überschaubares Teilnehmerfeld ergab eine Spielklasse. Am Ende wurde getrennt gewertet. Im Bereich aktive Männlich war Arthur Lint nicht zu schlagen. Lediglich im Finale konnte ihm Robin Kappler einen Satz abnehmen. Im Bereich Nachwuchs konnte Felix Winkler seinen Titel verteidigen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Aktive Männlich:
1 Arthur Lint
2 Robin Kappler
3 Christian Fichter
4 Florin Fichter

Nachwuchs:
Felix Winkler
Dominik Geyer
Simon Schröter
Alexander Schäberle

Bilder

Überwintern auf Platz 2 und 3 der Tabelle

Am letzten Vorrundenspieltag der Württembergliga besiegte der BV Esslingen I die Mannschaft der SG Metzingen Tübingen II mit 6:2. Das zweite Spiel des Tages ging mit 3:5 an die Gäste aus Neuravensburg/Primisweiler. Der Württembergligist steht nun auf Platz 3 der Tabelle.
In der Verbandsliga errang die zweite Mannschaft zunächst einen Sieg gegen die BG Bietigheim/Kleiningersheim, verlor aber bei der Sportvg. Feuerbach mit 2:6 und belegt nun den 2. Tabellenplatz und verpasste somit den Anschluss an den Tabellenführer aus Altenstadt.

Württembergliga
Die Gäste aus Metzingen/Tübingen hatten gegen den Gastgeber Esslingen einen schweren Stand. Beide Männerdoppel sowie das Frauendoppel sicherte sich das Esslinger Team in jeweils zwei Sätzen, wobei das zweite Männerdoppel kampflos aufgegeben wurde. Im ersten Männereinzel erfuhr David Schreiner einen katastrophalen Start und verspielte den ersten Satz mit (5:21), kämpfte sich jedoch beeindruckend zurück ins Match und gewann die verbleibenden Sätze knapp mit (23:21) und (22:20). Thomas Kiefer fand nicht ins Spiel und musste das zweite Männereinzel in zwei Sätzen abgeben. Ähnlich erging es dem gemischten Doppel Simon Kiefer/ Konstantina Lathouris, die zwar nach klarer Niederlage im ersten Satz sich deutlich steigern konnten aber dennoch in zwei Sätzen mit (13:21) und (19:21) unterlagen. Im Gegenzug ließen Robin Kappler und Amelie Fichter im dritten Herreneinel sowie im Fraueneinzel ihre Gegner klar hinter sich und machten den 6:2 Sieg perfekt.
Beim zweiten Spiel des Tages empfing das Esslinger Team die SG Neuravensburg/Primisweiler. Nach drei sehr spannenden und hart umkämpften Doppeln, von denen nur das zweite Männerdoppel Thomas Kiefer/Schreiner siegreich war (21:15, 18:21, 21:17), war die Heimmannschaft in Zugzwang, David Schreiner versuchte im ersten Herreineinzel mit aller Kraft zu punkten (16:21, 22:20, 8:21) konnte die Niederlage aber wegen Kräftemangel nicht mehr abwenden. Einzig Thomas Kiefer und Robin Kappler waren in der Lage weitere Siegpunkte zu verbuchen zum 3:5 Endstand.

Verbandsliga
Bei den Gastgebern aus Bietigheim/Kleiningersheim präsentierte sich die zweite Mannschaft des BV Esslingen bärenstark. Bereits nach der Doppeldisziplin stand es ohne Satzverlust 3:0 für das Esslinger Team. Des Weiteren konnten alle Einzel zu Gunsten der Gäste entschieden werden, wobei sich Florin Fichter im ersten Männereinzel einen sehenswerten Schlagabtausch mit seinem Gegner lieferte und in 3 Sätzen mit (18:21, 21:17, 21:16) durchsetzte. Lediglich das gemischte Doppel Harald Kortum/Lisa Fichter überließ den Gastgebern einen Ehrenpunkt – Endstand (7:1)
Die zweite Partie war beim erwartet starken Gegner aus Feuerbach zu bestreiten. Zunächst gewann das erste Männerdoppel Florin Fichter/Arthur Lint überraschend problemlos mit (21:12, 21:7). Allerdings offenbarten Timo Muffler/Kortum ungewohnte Schwächen und verspielten das zweite Männerdoppel in zwei Sätzen mit (18:21, 18:21).
Michelle Espert/Lisa Fichter, die im Verlauf der Vorrunde immer besser zueinander finden konnten, waren auch nicht in der Lage das Spiel noch zu kippen und verloren knapp in 3 Sätzen mit (16:21, 21:18, 14:21). Lint sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2 durch ein spannendes aber insgesamt souveränes Dreisatzmatch (21:5, 12:21, 21:13), gleichwohl konnte aber im weiteren Spielverlauf kein weiterer Siegpunkt in der Einzeldisziplin mehr errungen werden, so dass am Ende eine 2:6 Niederlage akzeptiert werden musste.

Erste Mannschaft auf Platz 3 - BVE II schließt zu Tabellenführer aus Altenstadt auf

Am dritten Spieltag siegte die erste Mannschaft des BV Esslingen gegen den VfL Sindelfingen und die SG Gärtringen/Herrenberg jeweils mit 6:2 und sicherte sich den dritten Tabellenplatz. In der Verbandsliga gelang es der zweiten Mannschaften dank zwei souveräner Siege gegen den SV Fellbach (6:2) und den VfL Kirchheim (6:2) auf den zweiten Tabellenplatz aufzuschließen.

Württembergliga
Eine souveräne Leistung zeigte das Esslingen Team gegen den VfL Sindelfingen. Beide Männerdoppel gewannen in jeweils zwei Sätzen, wobei Schreiner/Kiefer ihre Überlegenheit den Gegner besonders deutlich mit (21:8, 21:3) spüren ließen. Des Weiteren entschied die Heimmannschaft alle Einzel zu ihren Gunsten, wobei das gegnerische erste Männereinzel sowie das Fraueneinzel verletzungsbedingt aufgaben. Das Frauendoppel sowie das gemischte Doppel war weniger erfolgreich und ging in jeweils 3 Sätzen an die Sindelfinger zum Endergebnis von 6:2.
Ebenso erfolgreich spielte die Esslinger gegen die SG Gärtringen/Herrenberg auf. Nach einem Nerven zerreisenden ersten Satz ließen S. Kiefer/Kappler im zweiten Satz nichts anbrennen (26:24, 21:14). T. Kiefer/Schreiner erspielten in zwei knappen Sätzen einen weiteren Punkt, jedoch durchlebte das Frauendoppel einen rabenschwarzen Tag und musste sich wiederum geschlagen geben. Das einzige Match über drei Sätze verlor T. Kiefer trotz siegreichem ersten Satz und starker kämpferischer Leistung mit (21:17, 17:21, 17:21). Die ausstehenden Einzelpartien sowie das gemischte Doppel sicherte sich der BV Esslingen ohne nennenswerte Gegenwehrund rückt Dank eines schlussendlichen 6:2 Sieges auf den 3. Tabellenplatz vor.

Verbandsliga
In der Disziplin Männerdoppel hatten die Gegner aus Fellbach den starken Paarungen F. Fichter/Lint und C. Fichter/Muffler nur wenig entgegenzusetzen. Das Frauendoppel Espert/L. Fichter verlor zunächst den ersten Satz zeigte sich aber außerordentlich kämpferisch und konnte das Match in drei spannenden Sätzen mit (18:21, 21:19, 21:16) für sich entscheiden. Espert glänzte ebenfalls im Fraueneinzel und fuhr in mittlerweile gewohnt souveräner Spielmanier einen weiteren Spielpunkt ein. Das erste gemeinsame gemischte Doppel des Ehepaars L. Ficher/F.Fichter sowie das 3. Herreneinzel mussten an die Fellbacher abgegeben werden zum 6:2 Endstand.
In der zweiten Begegnung unterlagen das zweite Männerdoppel sowie das Frauendoppel den siegeswillig aufspielenden Kirchheimern. Das erste Männerdoppel F. Fichter/Lint fand nach verpatztem ersten Satz zurück ins Spiel und errang nach einem 3-Satz Match (18:21, 21:17, 21:8) den ersten Spielpunkt. Im weiteren Spielverlauf musste sich nur noch Lint im zweiten Männereinzel mit (21:13, 15:21, 16:21) geschlagen geben – Endstand 6:2.

Bericht zum zweiten Spieltag

Am zweiten Spieltag siegte die erste Mannschaft des Badminton Vereins Esslingen in der Württemberg-Liga gegen die SV Illingen (0:8) und den TSV Korntal (1:7) und verbesserte sich auf Platz 4. In der Verbandsliga gastierte die zweite Mannschaft beim TSV Schlechtbach und entführte zwei Punkte – Endstand 6:2, musste sich beim zweiten Spiel des Tages gegen den TV Altenstadt aber mit 2:6 geschlagen geben.
Gegen die SV Illingen musste die erste Mannschaft fast alle Spielpunkte in drei Sätzen hart erkämpfen. David Schreiner und Robin Kappler machten es im ersten bzw. zweiten Einzel besonders spannend und vermochten den dritten Satz erst in der Verlängerung mit (21:18, 17:21, 24:22) und (16:21, 21:14, 22:20) für sich zu entscheiden. Nur Christian Fichter ließ seinem Einzelgegner nicht den Hauch einer Chance und siegte eindeutig in zwei Sätzen mit (21:15) und (21:10).
Gestärkt mit Selbstvertrauen traf das Esslinger Team in der zweiten Begegnung des Tages auf die Aufsteiger aus Korntal. Jedoch wurde rasch klar, dass die Korntaler keine ebenbürtiger Gegner sind und es sehr schwer haben werden in der Württembergliga zu bestehen. Besonders eindeutig siegten Fichter/Schreiner im zweiten Herrendoppel mit (21:8) und (21:4). Das Damendoppel war wie gewohnt umkämpft aber Amelie Fichter/Constantina Lathouris ließen ihre Kontrahenten nach schlechter Leistung im zweiten Satz mit (21:18, 11:21, 21:18) hinter sich zurück. Einen spannenden Schlagabtausch lieferten sich Simon Kiefer/Lathouris im gemischten Doppel, konnten die Partie aber aufgrund zu vieler Fehler im dritten Satz leider nicht für sich gewinnen. Am Ende hieß es (7:21, 21:13, 13:21) und (7:1) Sieg für die Esslinger.
Das Verbandsliga-Team traf zunächst auf den TSV Schlechtbach. Florin Fichter/Arthur Lint sowie Timo Muffler/Harald Kortum ließen in den Männerdoppeln nichts anbrennen und erspielten die ersten beiden Punkte. Das Frauendoppel Michelle Espert/Lisa Fichter-Stolle konnte zwar den ersten Satz nach starker Leistung für sich beanspruchen, verlor allerdings beide folgenden Sätze mit (21:12, 14:21, 15:21). Einen souveräneren Auftritt lieferte Espert im Fraueneinzel und sorgte nach einem (21:5, 21:16) Sieg für die zwischenzeitliche 3:1 Führung welche von Lint und Muffler durch Siege im 2. und 3. Herreneinzel weiter ausgebaut wurde. Fichter gab sein Einzel krankheitsbedingt zum Endergebnis von 6:2 ab.
Das zweite Spiel musste beim letztjährigen Absteiger aus der Württembergliga, dem TV Altenstadt bestritten werden. Bereits nach den Doppeln lag das Esslinger Team 0:3 im Rückstand. Auch die Männereinzel mussten allesamt an die starken Gegner abgegeben wurden. Lediglich Espert gewann ihr Fraueneinzel souverän mit (21:12, 21:11). Eine weitere Ergebniskorrektur erzielte das Mixed Lisa Fichter-Stolle/Harald Kortum in einem Dreisatzkrimi (16:21, 22:20, 21:18) durch eine hervorragende Lisa Fichter-Stolle zum 2:6 Endstand. Trotz der Niederlage äußerte sich Mannschaftskapitän Lint positiv zu zwei erreichten Punkten und zu Tabellenplatz 2 dicht hinter TV Altenstadt.

Deutsche Jugend zu Gast beim BVE

Am 22./ 23. Oktober richtet der Badminton Verein Esslingen das 1. deutsche Ranglistenurnier für Schüler und Jugendliche U15, U17(Einzel/Doppel) aus.
Aus ganz Deutschland kommen die besten Jugend Badmintonspieler und kämpfen um den Sieg.
Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Sie beginnt um 9 Uhr in der Eberhard Bauer Halle in Weil mit dem Einmarsch der Jugendlichen der 16 Bundesländer und endet gegen 19 Uhr 30.
Am Sonntag geht das Turnier von 9 Uhr bis 15 Uhr.

Pressebericht zum Saisonauftakt

Zum Saisonauftakt in der Badminton-Württembergliga unterlag der BV Esslingen den Gästen der SG Schorndorf 2 mit 0:8. Das Verbandsliga-Team sicherte sich die ersten beiden Punkte mit einem 6:2 gegen die dritte Mannschaft der SG Schorndorf.
Obwohl das Team des BV Esslingen in der Württembergliga in Bestbesetzung antrat, war es der SG Schorndorf hoffnungslos unterlegen. Das erste Herrendoppel Simon Kiefer/David Schreiner sowie das Damendoppel Amelie Fichter/Constantina Lathouris gingen in jeweils zwei Sätzen an die Gäste. Ein spannendes Match über drei Sätze lieferte sich das zweite Herrendoppel Thomas Kiefer/Robin Kappler, aber dennoch hieß es am Ende (16:21, 21:14, 18:21) und somit Punktgewinn für die Gegner. Das Mixed Christian Fichter /Lathouris verlor mit (11:21, 11:21).
In der Disziplin Einzel mussten sich die Herren Schreiner (16:21, 23:25), Thomas Kiefer (15:21, 9:21) und Kappler mit (17:21, 10:21) geschlagen geben.
Allein Amelie Fichter vermochte noch einen Satzgewinn zu verbuchen, verlor aber mit (21:15, 18:21, 16:21), so dass das Endergebnis 0:8 zu notieren war.
Das Verbandsliga-Team des BVE konnte ebenfalls in Bestbesetzung gegen die SG Schorndorf 3 antreten. Beide Herrendoppel Florin Fichter/Arthur Lint und Timo Muffler/Harald Kortum sicherten sich souverän in jeweils zwei Sätzen die ersten beiden Spielpunkte.
Mit Abstimmungsproblemen hatte das neu zusammengestellte Damendoppel Michelle Espert/Lisa Fichter zu kämpfen. Am Ende mussten sich die Damen mit (11:21, 21:17, 16:21) geschlagen geben, gleichwohl zeigte besonders der zweite Satz welches Potential hier noch verborgen liegt. Im Herreneinzel war Fichter trotz Sieg im ersten Satz chancenlos und verlor mit (21:18, 7:21, 8:21). Auch das zweite Herreneinzel wurde erst im dritten Satz entschieden. Nach knappen Ergebnissen von (21:19, 20:22) in den ersten beiden Sätzen gewann Lint schlussendlich sicher mit (21:14) im entscheidenden Satz. Auch Timo Muffler konnte nach einem 3 Satz-Sieg (15:21, 21:11, 21:18) einen weiteren wichtigen Spielpunkt einfahren. Für den Siegpunkt sorgte Espert (20:22, 22:20, 21:17) mit einer bemerkenswerten kämpferischen Leistung nachdem der zweite Satz bei einem Rückstand von (16:20) fast aussichtslos verloren schien. Den Schlusspunkt markierte das Mixed Kortum/Lisa Fichter, welches nach anfänglichen Schwierigkeiten souverän mit (14:21, 21:12, 21:10) gewann und den ersten Sieg mit 6:2 bekräftigte.


Esslinger Stadtschulmeisterschaft Badminton 2011

Mörike Gymnasium Erfolgreichste Schule

Nach sieben Jahren Pause war es wieder so weit. Die 12. Esslinger Badminton Stadtschulmeisterschaft wurde am 14.7.2011 ausgetragen. Dieses Mal zum ersten Mal als „offene“ Version, d.h. auch Schulen außerhalb von Esslingen durften teilnehmen.
Mit 75 Meldungen von sechs Schulen in sechs Altersklassen war das Turnier gut besucht.

Pünktlich um 8.30 Uhr war Turnierstart. In spannenden Gruppenspielen kämpften die Schülerinnen und Schüler um die beste Ausgangsposition für die Hauptrunde.
Hier gab es aus Sicht der Mörike Gymnasiums besonders in der Klasse 7/8 Mädchen und Jungen und Klasse 11-13 erfreuliche Ergebnisse:
Im Finale der Mädchen siegte nach zwei hart umkämpften Sätzen Hannah van Eickels gegen Jana Oberbach. Im „kleinen Finale“ verlor Lorena Schult gegen Frederike Streib und belegte einen hervorragenden 4. Platz.
Bei den Jungen trafen David Guln und Luis Andelgfinger im Halbfinale aufeinander und lieferten sich ein äußerst knappes Dreisatzmatch (21:15, 21:23, 21:15) mit besserem Ausgang für David Guln. Entkräftet verloren sie dann jeweils ihre letzten Spiele und belegten somit die Plätze 2 und 4.
Bei den Jungen Klasse 11-13 kämpften die drei Mörikaner Dimitrios Tiagoudis, Felix Lingauer, Florian Bechler um die Plätze. Hier konnte sich Dimi aufgrund seiner langjährigen Badmintonerfahrung souverän durchsetzen. Felix Lingauer belegte den zweiten, Florian Bechler den dritten platz.

Durch diese guten Platzierungen wurde das Mörike Gymnasium als erfolgreichste Schule mit dem Pokal geehrt.

Die Platzierungen der Schulwertung:
1.Mörike Gymnasium Esslingen
2.Lise-Meitner Gymnasium Remseck
3.Theodor Heuss Gymnasium Esslingen
4.Otto-Hahn Gymnasium Ostfildern-Nellingen
5.Schelztor Gymnasium Esslingen
6.Realschule am Schillerpark Esslingen


Für den BV Esslingen erfolgreich:

Platz Mädchen Klasse 5/6 Jungen Klasse 5/6
1 Anke Fastenau Iwan Solodenko
2 Maruthy Thangarasa  
3 Frederike Schneid  

26.-29.04.2011: Ostercamp machte wieder viel Spaß

20 Kinder und vier Trainer hatten beim Ostercamp in Esslingen mal wieder eine wunderbar ausgefüllte Woche. Die Gruppe war schön gemischt, 10 Jungs und 10 Mädels, von 7 bis 13 Jahren, von Anfängerinnen bis zu baden-württembergischen Spitzenspielerinnen. Die Tage begannen mit Aufwärmspielen, Footwork und Racketspeed. Danach gab es Training in Kleingruppen und freies Spiel. Am Nachmittag starteten wir wieder mit Koordinativem und Lauftechnik, gefolgt von einer Technikwerkstatt, wo sich die Kinder Themen aussuchen durften. Danach war Doppel angesagt und zum Schluss noch mal ein Spiel. Über die vier Tage hinweg gab es immer wieder kleine Wettkämpfe, die in 4 Teams ausgetragen wurden. Dabei kamen alle möglichen Bereiche zum Einsatz. Vom Seilspringen über Schnelligkeitsausdauer auf dem Feld, Platzierung und Geschwindigkeit, bis hin zu Teameinzel und Teamdoppel sowie Badmintonspiele mit normalen Regeln. Am letzten Tag traten die Teams noch zu einer Schatzsuche gegeneinander an. Mit einer Schatzkarte ausgerüstet mussten im weiteren Umkreis der Sporthalle 8 Dosen gefunden werden, in denen wiederum Hinweise für die weitere Suche versteckt waren. Am Ende haben alle Mannschaften den Schatz in der Gefriertruhe gefunden. (Das Eis war leider etwas weich geworden). In der Gesamtwertung siegten „die blauen Chillers“ ganz knapp mit einem Punkt Vorsprung vor den punktgleichen „gelben Fightern“ und „den grünen Grashüpfern“. In der Mittagspause war neben vielem Toben auch gemeinsames Kochen angesagt. Jeweils eine Gruppe war für das Gelingen verschiedener Rezepte verantwortlich. Das hat gut geklappt und es hat immer hervorragend geschmeckt. Abschließend kann man sagen, dass die Kinder je nach Bedarf mehr oder weniger leistungsorientiert 4 Tage lang Badminton gespielt und trainiert haben, in jedem Fall aber alle ihren Spaß hatten.
Im Trainerteam haben sich abgerackert: Gunter Bialasik, Felix Dorsch, Patrick Spahr und Evi Wieland.

Nachwuchs des BV Esslingen auch auf baden-württembergischer Ebene vorne mit dabei Anke Fastenau erreicht mit Jenny Löwenstein den 2. Platz im Mädchendoppel U13

Am 07./08. Mai 2011 fand das 2. Baden-Württembergische Ranglistenturnier der Jugend statt. Schon beim ersten Turnier der Saison, das bei uns in Esslingen ausgetragen wurde, waren die Ergebnisse höchst erfreulich. Til Herdter spielte sich in U11 auf Platz 8. Im Mädcheneinzel U13 waren gleich 3 Mädchen von uns am Start! Und sowohl Friederike Schneid, als auch Maruthy Thangarasa und Anke Fastenau konnten ihre Gruppenspiele alle gewinnen und waren somit unter den ersten 8. Die Viertelfinals gingen verloren, und in den Platzierungsspielen mussten die Drei mal wieder gegeneinander antreten. Anke konnte sich noch gegen Alina Fietze im Spiel um Platz 5 behaupten. Maruthy gewann im Spiel um Platz 7 gegen Friederike. Nur Felix Winkler hatte in U15 ein hartes Los erwischt. In einer sehr starken Gruppe war nichts auszurichten.
Beim zweiten Turnier waren leider nur noch 2 unserer Nachwuchsspieler/innen am Start. Diese aber wieder mit hervorragenden Ergebnissen.
Anke Fastenau spielte sich mit ihrer Doppelpartnerin Jenny Löwenstein bis ins Finale. Im ersten Satz waren die favorisierten Spielerinnen Melina Brenner und Jana Prislinger überlegen – im 2. Satz war es dann aber richtig spannend, und die beiden Mädels zeigten ihren gesamten Kampfgeist und viel Spielfreude. Auch wenn es zum gewinnen nicht reichte, ein wirklich schön anzuschauendes Finale und ein super 2. Platz.
Im Einzel lief es genau so wie beim ersten Turnier. Anke wurde wieder 5. und Maruthy wieder 7. Dabei verlor Anke, wie schon beim ersten Turnier, nur gegen ihre Doppelpartnerin Jenny, die danach das Turnier gewinnen konnte.
Evi Wieland

Aufstieg der 3. Mannschaft perfekt!!!

Schon am vorletzten Spieltag machte der BV Esslingen 3 den Aufstieg klar. Nicht nur ungeschlagen, sondern komplett ohne Punktverlust ist der Aufstieg in die Bezirksliga mehr als verdient. Gegen den Tabellenzweiten TV Echterdingen konnte am vergangenen Samstag auch mit nur einer Dame 6:2 gewonnen werden. Am letzten Spieltag waren am Start: Viola Schreiner, Sebastian Keller, Jochen Paal, Wei Xue, und Dietmar Munz.
Die 1. und die 2. Mannschaft haben die Saison bereits abgeschlossen. Mit guten Platzierungen bleiben beide Teams in ihrer Liga.

Spieltag

Am vorletzten Spieltag verlor das Württembergligateam des Badminton Vereins Esslingen gegen die SG Neuravensburg/Primisweiler mit 2:6 und gegen den PSV Reutlingen mit 1:7. Auch das Verbandsligateam des BVE verlor im ersten Spiel gegen die BG Bietigheim/Kleiningersheim mit 3:5, gewann aber gegen die KSG Gerlingen mit 5:3.
Die erste Mannschaft um Christian Fichter startete ersatzgeschwächt in den Spieltag, da sie auf ihren ersten Herrn, David Schreiner, verzichten musste und Florin Fichter aus der 2. Mannschaft aufrückte. Simon Kiefer/Robin Kappler und Christian Fichter/Florin Fichter unterlagen in den Herrendoppeln jeweils in zwei knappen Sätzen. Amelie Fichter/Eva-Maria Wieland verloren in drei Sätzen. Im ersten Herreneinzel unterlag Kappler knapp (21:16,19:21,18:21), Christian Fichter im zweiten (21:12, 16:21, 21:11) und Florin Fichter im dritten Herreneinzel (25:23,18:21,21:10) erkämpften sich ihre Punkte. Amelie Fichter zeigte im Dameneinzel gegen eine starke Gegnerin das knappste Spiel der Begegnung, musste sich jedoch ebenfalls im dritten Satz geschlagen geben (11:21;21:19;21:23). Kiefer/Wieland verloren im Mixed was zum Endstand von 2:6 führte.
In der zweiten Begegnung gegen die PSV Reutlingen gaben sowohl Kiefer/Kappler (18:21, 21:18, 14:21) als auch Fichter/Fichter (21:17, 21:23, 16:21) in dramatischen Spielen ihre Punkte ab. Auch das Damendoppel Fichter/Wieland verlor. Kappler verlor knapp in drei Sätzen und auch Florin Fichter konnte trotz kämpferischem Einsatz keinen Punkt holen (18:21,22:24). Ebenso erging es Christian und Amelie Fichter im zweiten Herreneinzel bzw. im Dameneinzel. Den einzigen Punkt erspielte sich das Mixed zum Ergebnis von 1:7.
Bei der BG Bietigheim in der Verbandsliga spielten Harald Kortum/Timo Muffler und Emmanual Dérvau/Jens Rauch in den Herrendoppeln stark auf und konnten ihrer Mannschaft 2 Punkte sichern. Lisa Stolle-Fichter/Marion Gerstenlauer unterlagen im Damendoppel in zwei Sätzen. Muffler und Rauch mussten im ersten und zweiten Herreneinzel ebenfalls eine Niederlage in zwei Sätzen hinnehmen. Dérvau lieferte sich im dritten Herreneinzel bis zum Ende ein knappes Spiel mit seinem Gegner, unterlag jedoch im Entscheidungssatz knapp (21:15; 20:22; 18:21). Einen sicheren Punkt sicherte das Mixed Kortum/Stolle-Fichter in zwei Sätzen. Gerstenlauer musste schließlich den Gegnern einen fünften Punkt überlassen und es stand 3:5.
Bei der KSG Gerlingen gewannen die Herrendoppel, wobei Rauch/Dérvau ein heißes Match lieferten (21:16; 21:23; 21:19). Fast so knapp verlief das Damendoppel Gerstenlauer/Stolle-Fichter, welches jedoch im Entscheidungssatz unterlag. Muffler verlor im ersten Herreneinzel, Rauch und Dérvau ließen im zweiten und dritten Herreneinzel ihren Gegnern jedoch keine Chance. Ebenso klar siegte das Esslinger Mixed und sicherte mit dem fünften Punkt den Sieg. Durch eine sehr knappe Niederlage im Dameneinzel durch Gerstenlauer stand es am Ende 5:3.

3. Bezirks-Ranglistenturnier Nordwürttemberg

Bilder

Langer Tag, aber trotzdem entspannt!
Am 12.02.11 richtete der BV Esslingen das 3. Ranglistenturnier des Bezirkes in der großen 15-Felder-Halle in Esslingen Weil aus. Es war ein großes Programm zu absolvieren, aber letztlich glückte der Versuch, alle Altersklassen an einem Tag spielen zu lassen – im Einzel und im Mixed. Die U 13er spielten zudem Doppel. Zwar waren nur ein bzw. zwei Paarungen dafür gemeldet worden, aber es ließen sich doch noch viele Spieler/innen während des Einzelturniers für das darauf folgende Doppel motivieren, so dass es erfreulicherweise überall gut besetzte Teilnehmerfelder gab.

Folgende Ergebnisse wurden erspielt:

Jungen U11
1 Weiss, Edison FA Göppingen
2 Toksoy, Sinan VfL Kirchheim
3 Weber, Marius TSG Salach
4 Herdter, Til BV Esslingen

Mädchen U11
1 Stoll Laura TSF Gschwend
2 Schmidtkonz Pauline TSF Gschwend
3 Ligon Anna TV Leinzell
4 Winter Lara TSV Heubach

Jungen U13
1 Heimann Patrick KSG Gerlingen
2 Berisha Adrian TSG Salach
3 Staudenmaier Lukas TSV Kuchen
4 Bergold Thomas TSV Weikersheim

Jungendoppel U13
1 Pieper Bergold SV Sal. Kornwestheim TSV Weikersheim
2 Seitz Ladwig TSG Salach FA Göppingen
3 Gersdorf Werner SG Schorndorf TV Leinzell
4 Weiss Toksoy FA Göppingen Vfl Kirchheim

Mädchen U13
1 Wilson Miranda SG Schorndorf
2 Fastenau Anke BV Esslingen
3 Thangarasa Maruthy BV Esslingen
4 Schneid Friederike BV Esslingen

Mädchendoppel U13
1 Fastenau Skrbin BV Esslingen SV Illingen
2 Schneid Thangarasa BV Esslingen
3 Krauth Oechsner SV Illingen TSV Tauberbischofsheim
4 Stoll Wagener TSF Gschwend

Jungen U15
1 Winniger Florian SG Schorndorf
2 Gabriel Julian TSG Salach
3 Spahr Jonas FA Göppingen
4 Schünemann Fabian TSV Schlierbach

Mädchen U15
1 Himmler Sabina SG Schorndorf
2 Wild Melina TSG Salach
3 Funk Julia TV Leinzell
4 Baskaran Rahkakavee KSG Gerlingen

Mixed U15
1 Himmler Winniger SG Schorndorf
2 Wilson Kah SG Schorndorf
3 Bück Stoll SG Schorndorf Spvgg. Hengstfeld-Wallhausen
4 Wild Gabriel TSG Salach

Jungen U17
1 Jarczyk Daniel SG Schorndorf
2 Braun Jakob TSV Heubach
3 Brüning David SG Schorndorf
4 Ullrich Timo SG Schorndorf

Mädchen U17
1 Wolff Anna-Lena SG Schorndorf
2 Pallasch Mandy TSG Salach
3 Ladwig Anne FA Göppingen
4 Mysch Tamara TSV Schlechtbach


Mixed U17 1 Schäfer Wilson SG Schorndorf SG Geislingen
2 Wolff Jarczyk SG Schorndorf
3 Kröner Wild FA Göppingen TSG Salach
4 Pallasch Schaal TSG Salach VfL Kirchheim

Jungen U19
1 Spahr Patrick TSG Salach
2 Mühleisen Matthias VfL Kirchheim
3 Schäfer Jonas SG Geislingen-Altenstadt
4 Wolff Moritz SG Schorndorf


Mädchen U19
1 Baum Ramona SG Geislingen-Altenstadt
2 Gründer Tamara SV Sal. Kornwestheim
3 König Camilla VfL Kirchheim
4 Kick Sarit BV Mühlacker


Mixed U19
1 Spahr Dorsch TSG Salach
2 Baum Wolff SG Geislingen-Altenstadt SG Schorndorf
3 Reiber Mühleisen TSV Harthausen VfL Kirchheim
4 Kick Koschmieder BV Mühlacker

Spieltag

Die erste Mannschaft des Badminton Vereins Esslingen gewann am Samstag in der Württembergliga gegen den VfL Herrenberg mit 5:3 und verlor gegen den TSV Gärtringen 3:5 und steht immer noch auf Platz zwei der Tabelle. Die zweite Mannschaft in der Verbandsliga gewann gegen den SV Fellbach mit 5:3 und verlor gegen die SG Schorndorf III 2:6 und steht ebenso auf Platz 2 der Tabelle. Gegen Herrenberg blieb die Partie im ersten Herrendoppel um Simon Kiefer/Robin Kappler sehr ausgeglichen, bis die Gegner einen hauchdünnen Vorsprung zum Sieg retten konnten (20:22; 21:23). Christian Fichter/David Schreiner hingegen behaupteten sich in zwei Sätzen und siegten klar. Auch Amelie Fichter/Eva-Maria Wieland hatten im Damendoppel keine Probleme und siegten souverän in zwei Sätzen. Spannend wurde es in den Herreneinzeln, da jedes in drei Sätzen ausgespielt werden musste. Schreiner im ersten und Fichter im dritten Einzel schafften in einem knappen Entscheidungssatz jeweils den Sieg, Kappler jedoch musste im dritten Einzel einen weiteren Punkt den Gegnern überlassen. Amelie Fichter entschied die Begegnung mit einem ungefährdeten Sieg im Dameneinzel. Kiefer/Wieland fanden im abschließenden Mixed nicht in ihr Spiel, sodass ein dritter Punkt an die Herrenberger ging. Endstand 5:3.
Geschwächt gingen die Esslinger in die zweite Partie gegen den TSV Gärtringen: Student David Schreiner konditionsgeschwächt durchs viele Lernen, Mannschaft ersatzgeschwächt: Simon Kiefer musste durch Clemens Hällfritzsch ersetzt werden, der schon 2 Jahre keinen Badmintonschläger mehr in der Hand hatte. Bereits nach den Doppeln stand es 1:2 aus Esslinger Sicht, da hier lediglich das erste Herrendoppel Schreiner/Fichter siegreich war. An diese Leistung konnten Schreiner und Fichter in ihren Einzeln leider jedoch nicht anknüpfen, Schreiner gewann zwar den ersten Satz,aber die Kondition reichte nicht zum Sieg. Kappler und Amelie Fichter siegten im zweiten Herreneinzel bzw. im Dameneinzel ohne Probleme. Das umgestellten Mixed Hällfritzsch/Wieland verlor, sodass die Begegnung mit 3:5 an die Gäste ging.
Die zweite Mannschaft des BVE trat zunächst gegen den Sportverein aus Fellbach an. Hier sicherte sich der BV bereits durch die Doppel drei Punkte, welche alle jeweils in zwei Sätzen nach Hause geholt werden konnten. Florin Fichter punktete im ersten Herreneinzel durch ein überlegenes Spiel und holte den vierten Punkt.Im zweiten und dritten Herreneinzel mit Timo Muffler und Sebastian Keller hatten die Gegner jeweils die Nase knapp vorn und es gingen zwei Punkte an die Fellbacher. Nochmals einen Punkt verlor Amelie Stolle im Dameneinzel. Zum Sieg führten Harald Kortum/Lisa Fichter-Stolle im Mixed durch einen finalen klaren Sieg. Damit war die Partie mit 5:3 entschieden.
Das zweite Begegnung des Tages war gegen die SG Schorndorf III. Die Begegnung begann sofort spannend da, die Herrendoppel von Kortum/Muffler und Fichter/ Keller jeweils über drei Sätze gingen. Kortum/Muffler konnten letztendlich den Punkt an sich reißen, während das andere Doppel abgab. Stolle und Fichter-Stolle verloren nach zwei Sätzen ihr Damendoppel. Erneut spannend wurde es bei den Herreneinzeln. Fichter ließ im Entscheidungssatz am Ende Federn und verlor das Spiel mit hauchdünnem Rückstand (21:16;18:21;20:22). Auch Muffler ging über die volle Distanz, unterlag jedoch nach langem Kampf. Keller und Amelie Stolle hatten im dritten Herreneinzel bzw. im Dameneinzel bereits nach zwei Sätzen das Nachsehen. Nach einem Sieg im Mixed durch Kortum/Fichter-Stolle endete die Begegnung mit einem 2:6.

BVE Nachwuchs ganz vorne mit dabei

Beim 3. Ranglistenturnier der Jugend von Nordwürttemberg waren erneut 5 Schützlinge vom BV Esslingen am Start. Diesmal hatten sie kurze Anfahrtswege, denn das Turnier wurde vom eigenen Verein in der großen 15-Felder-Halle in Esslingen Weil ausgerichtet. Am erfolgreichsten waren die Mädchen der Altersklasse U13. Anke Fastenau, Maruthy Thangarasa und Friederike Schneid waren allesamt im Halbfinale und belegten im Einzel die Plätze 2, 3 und 4. Lediglich die für Schorndorf spielende Miranda Wilson war noch besser. Im Doppel gelang es Anke Fastenau in einer spontan zusammen gewürfelten Paarung mit Valentina Skrbin aus Illingen das Turnier zu gewinnen. Im Finale spielten sie gegen die reine BVE-Paarung Friederike Schneid und Maruthy Thangarasa. In U11 erreichte Til Herdter, obwohl er gesundheitlich angeschlagen war, einen guten 4. Platz im Einzel und einen 5. Platz im Doppel. Felix Winkler belegte in seinem ersten Jahr U15 immerhin den 8. Platz im 24er-Feld.

Rückrundenstart perfekt

Trotz anhaltender und sogar noch verstärkter Personalnot gelang der Start in die Rückrunde bestens.
Die erste Mannschaft spielte auswärts gegen den Tabellenletzten SG Geislingen-Altenstadt. Nach gelungenem Auftakt, zwei Siegen im 1. Herrendoppel (Simon und Robin) und im Damendoppel (Amelie F. und Evi), wurde es wieder kurz brenzlig, nachdem sowohl das zweite Doppel als auch das zweite Einzel abgegeben wurden. Auch David machte es im 1. Einzel höchst spannend, gleichzeitig spielte Christi einen Dreisatz! Aber die beiden wichtigen Punkte kamen! Amelie F. hatte im Einzel leichtes Spiel. Somit war der Sieg klar. Den Schlusspunkt holten Simon und Evi im Mixed. Mit einem 6:2-Sieg konnte man gut gelaunt nach Hause fahren. In der Tabelle ist die erste Mannschaft nach wie vor auf Platz 2, hinter dem Spitzenreiter PSV Reutlingen.
Die zweite Mannschaft musste im Lokalderby gegen die Turnerschaft den Wegfall von Arthur und Evi ausgleichen, was ihr aber bravourös gelang. Amelie Stolle spielte seit langem mal wieder bei uns im Ländle, und Jens Rauch sprang für Arthur ein. Beide gewannen ihre Einzel. Ebenso holten Florin Fichter und beide Herrendoppel einen Punkt. Das reichte, und man gewann mit 5:3. Damit steht die zweite Mannschaft immer noch auf einem guten 3. Platz.
Am wichtigsten war aus Vereinssicht aber das Abschneiden der dritten Mannschaft. Den Aufstieg im Visier, durfte man sich keine Patzer leisten. Dazu kam, dass Jochen verletzt war. Aber auch hier zeigte sich der gute Zusammenhalt im Verein, und dass immer jemand bereit ist, auszuhelfen, wenn es klemmt. Diesmal war es Sebastian Keller, der aus Freiburg angereist war. Emmanuel Devrau, unsere Rückrundenverstärkung aus Frankreich, machte es der Mannschaft noch leichter als gewohnt. Zwei deutliche 7:1-Siege gegen Wernau und Harthausen/Plattenhart festigten den ersten Tabellenplatz.

22.01.2011: Wieder Top-Platzierungen für den BVE-Nachwuchs

Beim 2. Bezirksranglistenturnier der Saison in Kirchheim waren wieder 5 Kinder des BV Esslingen am Start. Es war ein langer Tag, da in der 9-Felder-Halle diesmal nicht nur Einzel, sondern auch Doppel gespielt wurde.
Die erste Runde verlief bei allen erfolgreich – alle konnten ihr erstes Spiel klar gewinnen.
Til Herdter war diesmal der erfolgreichste im Einzel. Nachdem Marius Weber von der TSG Salach Edison Weiß, den Gewinner des letzten Males, in 3 Sätzen besiegen konnte, kam er im Halbfinale gegen unser Nachwuchstalent. Til war konzentriert und erspielte sich mit seinem guten Clear und aggressivem Spiel am Netz den Sieg. Im Finale wartete dann Sinan Toksoy vom Gastgeber VfL Kirchheim. Der war an diesem Tag eine Nummer zu stark für Til, auch wenn der zweite Satz durchaus knapp ausging. Trotz des verlorenen Finales war es ein beachtlicher Erfolg, und 3 Plätze besser als beim letzten Mal.
Felix Winkler spielte auch gut, war aber nicht ganz so in Form wie beim letzten Mal. Am Ende reichte es ihm auf einen 6. Platz.
Maruthy Thangarasa verlor ihr zweites Spiel gegen die spätere Siegerin Miranda Wilson von der SG Schorndorf. Danach gewann sie ihre letzten beiden Spiele aber wieder deutlich und wurde Fünfte, zwei Plätze besser als letztes Mal. Friederike Schneid konnte sich um einen Platz auf den 4. verbessern. Im Spiel um Platz 3 musste sie gegen Anke Fastenau antreten, die ihren guten 3. Platz vom letzten Turnier bestätigte. In den Halbfinals machte Friederike gegen Jenny Löwenstein einfach zu viele Fehler, und Anke fehlte gegen Miranda das letzte bisschen Siegeszuversicht, wobei der zweite Satz mit 18:21 sehr gut anzusehen war. Somit reihten sich unsere Mädels auf Platz 3, 4 und 5 ein, was bei Bestätigung dieser Leistung beim nächsten Turnier die Qualifikation für alle auf die Baden-Württembergische Ebene bedeuten würde.
Im Doppel war die Konkurrenz überschaubar. Maruthy und Friederike spielten zusammen in U13. Sie gewannen deutlich gegen Sarah Pallasch und Malou Soré und verloren gegen die Favoritinnen Jenny und Miranda, nachdem sie im zweiten Satz sogar lange in Führung waren und ein schönes Angriffsspiel zeigten. Anke spielte zusammen mit Julia Funk vom TV Leinzell in U15. Dort waren 5 Paarungen anwesend, und das frisch und spontan zusammengestellte Doppel landete auf Anhieb auf Platz 3!
Auch wenn wir fast 12 Stunden in der Halle waren, hatten wir trotzdem viel Spaß und gute Spiele.

BVE besiegt Turnerschaft im Lokalderby

Die zweite Mannschaft des BVE gewann in der Verbandsliga gegen den Lokalfavoriten mit 5:3 und steht auf Platz 3 der Tabelle.
Die erste Mannschaft des Badminton Vereins Esslingen startete in der Württembergliga gegen die SG Geislingen/Altenstadt mit einem 6:2 Sieg in die Rückrunde und ist auf dem 2. Platz der Tabelle.
Die dritte Mannschaft des BVE steht auf Platz 1 der Tabelle der Kreisliga. Sie startete mit zwei 7:1 Siegen gegen die SG Harthausen/Plattenhardt und den TSV Wernau.

Simon Kiefer/ Robin Kappler und Eva Maria Wieland/Amelie Fichter vom Württembergliga Team brachten in den ersten Doppeln mit zwei klaren Siegen die ersten zwei Punkte. David Schreiner/Christian Fichter scheiterten in zwei Sätzen knapp. Im ersten und dritten Herreneinzel glänzten Schreiner und Fichter, die ihren Gegnern in hart umkämpften Spielen zuletzt den Schneid abkaufen konnten. Kappler im dritten Herreneinzel hingegen fand nicht in sein Spiel und gab seinen Punkt ab.Gewohnt souverän spielte Amelie Fichter im Dameneinzel auf und besiegte ihre Gegnerin mit 21:9 und 21:7. Kiefer/Wieland entschieden mit einem weiteren Sieg im Mixed den 6:2 Endstand.

Im Lokalderby ließen Florin Fichter/Jens Rauch und Harald Kortum/Timo Muffler nichts anbrennen und benötigten nur jeweils zwei Sätze für die ersten Punkte in den Herrendoppeln. Lisa Fichter und Amelie Stolle hatten im Damendoppel mehr zu kämpfen, sodass es nach einem gewonnen und einem verlorenen Satz nochmals spannend wurde. Zuletzt setzten sich hier Julia Saßenscheidt und Ursula Neumann von der Turnerschaft durch, sodass es nach den Doppeln 2:1 aus Sicht des BVE stand. Sehr knapp ging es in allen drei Herreneinzeln zu. Fichter gewann nach kraftraubendem Spiel am Ende im Entscheidungssatz mit einem hauchdünnen Vorsprung 22:20. Ebenso knapp, jedoch mit vorteilhaftem Ergebnis für die TS endete das Einzel von Muffler. Auch Jens Rauch musste im dritten Herreneinzel über die volle Distanz, errang aber am Ende den vierten Punkt für den BVE. Amelie Stolle holte im Dameneinzel entscheidenden fünften Punkt, der schon zum Sieg reichte. Kortum/Lisa Fichter hatten zuletzt im Mixed das Nachsehen, so dass das Ergebnis 5:3 für den BVE II lautete.

22.12.10: Vereinsmeisterschaften mit großem Ansturm



Bei den Vereinsmeisterschaften war bei den Erwachsenen ein noch nie da gewesener Ansturm! 27 Teilnehmer/innen sind für BVE-Verhältnisse wirklich sensationell.

Aber nun eins nach dem anderen:
Am Nachmittag spielte zuerst der Nachwuchs. Hier war die Teilnehmerzahl gering, auch da unsere talentiertesten Kinder später bei den Erwachsenen eingeladen waren.
4 Jungs und ein Mädchen spielten in einem schönen fairen Wettkampf jeder gegen jeden. Janosch Bub und Florian Oßwald lieferten sich ein spannendes Dreisatzmatch, das knapper nicht hätte ausgehen können. Das Duell, das Janosch gewann, entschied am Ende über Platz 1 und 2. Clara Wächter erspielte sich unter den Jungs einen guten dritten Platz mit einem 22:20, 22:20-Sieg gegen Til Herdter, unseren jüngsten Spieler. In der sehr gemischten Gruppe schlug Til aber auch noch einen Großen. Malte, ein Handballer und Freund von Janosch, hatte zum ersten Mal den Badmintonschläger in der Hand, und schlug sich dabei gar nicht schlecht.

Die Platzierungen:
1. Janosch Bub (96)
2. Florian Oßwald (97)
3. Clara Wächter (99)
4. Til Herdter (01)
5. Malte (97?)

Dann kamen die Erwachsenen. Erfreulich war nicht nur, dass viele der Mannschaftsspieler da waren, sondern dass zudem einige bekannte Gesichter aus anderen Vereinen dabei waren (Mui Berkemer, Michelle Espert, Gunter Bialasik, Miranda Wilson), und sogar ein „alter Hase“, Günther Kahl, der schon länger nicht mehr Badminton spielt, und dem trotzdem noch sein BVE-Herz schlägt. Nur unsere Jugend war zahlenmäßig schwach vertreten. Mit den Nachwuchstalenten Felix Winkler (98), Anke Fastenau (99) und Maruthy Thangarasa (99) kamen wir auf 27 Teilnehmer/innen. Aufgrund begrenzter Zeit und „nur“ 8 Spielfeldern kam folgender Modus zustande:
In 4er-Gruppen spielte jeder gegen jeden, dann alle Gruppensieger jeder gegen, die Gruppenzweiten gegeneinander usw., allerdings immer nur einen Satz auf 11 Punkte.
Das lag nicht jedem. Keine Zeit, den Anfang des Spieles zu verschlafen. Auch die vielen Gegnerwechsel verlangten den Spielern höhere Fähigkeiten ab (jeder hatte ja neun verschiedene Gegenspieler!). Am Ende waren die Siegerplätze aber doch keine großen Überraschungen. Außer vielleicht im Herreneinzel, das diesmal Florin Fichter gewann.
Amelie Fichter erspielte sich den Sieg schon in der ersten Gruppenphase, wo sie gegen Jens Rauch gewann und damit als einzige Frau Gruppenerste wurde. Ähnlich sensationell gewann die 10-jährige Miranda Wilson 2 Spiele in ihrer Gruppe und gewann damit die Konkurrenz der weiblichen Jugend, ohne auf die anderen jungen Spielerinnen zu treffen. Auch wenn die Gruppen in der minimal kurzen Vorbereitungszeit nicht ganz gerecht aufgeteilt wurden – vorne sind die Ergebnisse leistungsgerecht. Die weiteren Plätze wurden nicht errechnet.

1. Platz Herren Florin Fichter
1. Platz Damen Amelie Fichter
1. Platz Jugend w Miranda Wilson
1. Platz Jugend m Felix Winkler

Des Weiteren bekamen Maruthy Thangarasa und Anke Fastenau einen Preis für die häufigste Anwesenheit im Training mit jeweils 46 Malen seit Ende der Sommerferien. Auch dies ist ein Kompliment wert!!!

Anke Fastenau wird beim Bezirksranglistenturnier Dritte / Weitere gute Platzierungen des BVE-Nachwuchses

In den vergangenen Monaten hatten sich Anke Fastenau und Maruthy Thangarasa in U13 und Til Herdter in U11 bei den Regionalranglistenturnieren mit super Platzierungen für die nächste Ebene qualifiziert. Anke wurde 2x Erste und 1x Zweite, Maruthy 1x Erste und 1x Zweite und Til schaffte 2 dritte Plätze. Bereits freigestellt waren Friederike Schneid (ebenfalls U13) und Felix Winkler (U15).
Beim ersten Bezirksturnier in Gerlingen am 11.12. waren dann alle 5 BVE-Talente am Start. Til Herdter gewann mit souveränem Spiel gegen den 3 Plätze vor ihm gesetzten Marius Weber. Danach musste er gegen Edison Weiß antreten, der topp gesetzt war und später das Turnier gewann. Til schlug sich gut, verlor aber doch. In den nächsten 2 Spielen hatte er keine Schwierigkeiten und wurde somit guter Fünfter.
Ähnlich ging es Felix Winkler. Er hatte in einem 32-Feld große Konkurrenz, verlor aber auch nur gegen den späteren Sieger und wurde Fünfter. Dabei schlug er unter anderem Simon Gostynski, Philipp Hirsch und Fabian Schünemann.
Bei den U13-Mädels war die Lage etwas verzwickter. Die erste Runde verlief problemlos. Dann passierte, was passieren musste: ein vereinsinternes Duell! Anke gegen Friederike! In einem spannenden knappen Dreisatzmatch hatte am Ende Anke die Nase vorn. Damit konnte Friederike nur noch bestenfalls Fünfte werden. Maruthy verlor derweil gegen Miranda Wilson und... hatte ihr nächstes Spiel dummerweise gegen Friederike. Somit mussten unsere Mädels schon wieder gegeneinander kämpfen. Anfangs war das Spiel sehr ausgeglichen. Im zweiten Satz siegte dann aber Friederike doch recht deutlich Satz und Match. Anke spielte derweil ein schönes Halbfinale, bei dem sie Miranda Wilson alles abverlangte. Zum Sieg reichte es nicht, aber dafür verlief das Spiel um Platz 3 wieder glatt. Auch Friederike und Maruthy gewannen ihre Platzierungsspiele. Somit wurde Anke Dritte, Friederike Fünfte und Maruthy Siebte. Damit haben sie, wie auch die Jungs, das bestmögliche herausgeholt. Beim nächsten Turnier ist mit einem besseren Setzplatz noch etwas mehr drin, und unsere U13er-Mädels haben den Vorteil, dass wenn alle da sind, sie nicht mehr aufeinander treffen! Toi toi toi!

Bericht

Am letzten Spieltag der Hinrunde spielte die erste Mannschaft des Badminton Vereins Esslingen in der Württembergliga gegen den SV Illingen 4:4 und gewann gegen den SV Sindelfingen 5:3. Die zweite Mannschaft verlor in der Verbandsliga gegen den Tabellenführer TSV Korntal mit 2:6 und gewann gegen die Spvg Feuerbach 5:3.

Vielversprechend begann die Begegnung des Württembergligisten gegen den SV Illingen mit Simon Kiefer/Robin Kappler und Christian Fichter/David Schreiner, beide Doppel punkteten. Als Nachrücker spielten Severina Mauro/Rita Fastenau das Damendoppel, da verletzungsbedingt Konstantina Lathouris fehlte. Das Spiel wurde in zwei Sätzen klar verloren.
Es folgten die drei Einzel der Herren. Leider fanden Schreiner und Kappler nicht in ihr Spiel, beide Punkte gingen in jeweils zwei Sätzen an die Gegner. Auch Christian Fichter verlor den ersten Satz, kehrte das Spiel jedoch im zweiten Satz zwischenzeitlich um, der dritte Satz ging dann doch an Illingen (19:21, 21:8, 14:21). Auch Amelie Fichter benötigte einen Entscheidungssatz, holte aber am Ende souverän einen wichtigen Punkt für den BVE (21:11, 19:21,21:15). Kiefer/Fichter erreichten durch einen Sieg im Mixed am Ende noch ein Unentschieden.
Die zweite Begegnung gegen den VfL Sindelfingen begann mit einer Niederlage im ersten Herrendoppel von Kiefer/Kappler, während Schreiner/Fichter in einem 3-Satz-Spiel noch siegten (21:15,16;21,21:16). Fastenau/Mauro unterlagen im Damendoppel in zwei Sätzen. Amelie Fichter gab zwar den ersten Satz aus der Hand, gewann aber klar die folgenden Sätze (24:26, 21:6, 21:14). Schreiner im ersten (13:21, 21:16, 21:17) und Fichter im dritten Herreneinzel (17:21, 21:16, 21:19) lieferten harte Matches in drei Sätzen und gingen beide als Sieger vom Platz. Kappler schaffte im 2. Herreneinzel souverän einen weiteren Punkt. Kiefer/Fichter verloren im Mixed in drei Sätzen, was aber am 5:3 Sieg der Esslinger nichts mehr änderte. Die Mannschaft befindet sich nun auf dem zweiten Tabellenplatz, mit einem Punkt Abstand zum momentan ersten aus Reutlingen.

In der Verbandsliga beim TSV Korntal punkteten weder das erste Herrendoppel um Arthur Lint/Florin Fichter noch Lisa Fichter/Eva-Maria Wieland im Damendoppel. Bei Harald Kortum/Timo Muffler reichte es nach einem besonders im zweiten Satz sehr knappen Spiel (17:21,23:21,21:16) zum ersten Punkt. Fichter musste das erste Herreneinzel aufgrund Rückenschmerzen kampflos aufgeben. Lint und Muffler fanden nicht zu ihrer Form und so gingen auch diese Einzel klar an die Korntaler. Auch Wieland holte im Dameneinzel keinen weiteren Punkt. Lediglich Kortum/Fichter punkteten im Mixed zum Schluss in drei Sätzen (21:16, 12:21,21:17). Das Endergebnis lautete 2:6.
Im zweiten Spiel gegen den SV Feuerbach fuhren sowohl Fichter/Lint (15:21, 21:13,21:17) als auch Kortum/Muffler (21:15, 15:21,21:10) jeweils in drei spannenden Sätzen Siege ein. Fichter/Wieland hingegen erreichten im Damendoppel keinen weiteren Punkt, der Zwischenstand hieß 2:1. Florin Fichter musste erneut das erste Einzel absagen. Lint und Muffler kompensierten dies mit jeweils einem Sieg im zweiten und dritten Herreneinzel, wobei Lint seinem Gegner erst in drei Sätzen den Schneid abkaufen konnte (18:21,21:13,21:9). Wieland siegte im Dameneinzel diesmal klar in zwei Sätzen. Nach sehr knapp verlorenem ersten Satz im Mixed fanden Kortum/Fichter nicht mehr in ihr Spiel und gaben auch den zweiten Satz und damit einen dritten Punkt an die Korntaler ab. Dennoch siegte die Mannschaft insgesamt mit 5:3. Sie steht zur Winterpause damit auf einem guten dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga.

Bericht

Die erste Mannschaft des Badminton Vereins Esslingen spielte in der Württembergliga gegen die PSV Reutlingen 4:4 und gewann gegen die SG Neuravensburg 6:2. Die zweite Mannschaft des BVE begann in der Verbandsliga gegen den KSG Gerlingen mit 6:2 und verlor gegen die BG Bietigheim/Kleiningersheim mit 3:5.
Vor allem das Spiel gegen Reutlingen war für die erste Mannschaft um Christian Fichter bedeutend, da die Reutlinger die Tabelle der Württembergliga punktgleich mit dem BV anführten.
Mit äußerst wichtigen Siegen beendeten Simon Kiefer/ Robin Kappler sowie Christian Fichter/David Schreiner die hart umkämpften Herrendoppel. Amelie Fichter/Eva-Maria Wieland ließen im Damendoppel ebenfalls nichts anbrennen, sodass es zwischenzeitlich 3:0 stand. Schreiner spielte ein starkes erstes Herreneinzel, konnte seinem bislang ungeschlagenen Gegner am Ende jedoch kein Contra mehr bieten und unterlag in zwei Sätzen. Kappler gab seinen Punkt im zweiten Herreneinzel ebenfalls im zweiten Satz ab. Fichter konnte im dritten Herreneinzel zwischenzeitlich den Verlauf drehen, doch im Entscheidungssatz reichte es schließlich nur zu einem 15: 21. Amelie Fichter meisterte ein schwieriges Dameneinzel in zwei Sätzen und sicherte dem BV mit dem vierten Punkt zumindest ein Unentschieden ( 21:15; 21:19). Der fünfte Punkt zum Sieg war greifbar nahe, jedoch hatten Kiefer/Wieland im Mixed am Ende des dritten Satzes das Nachsehen (21:18, 15:21,19:21) und so hieß der Endstand 4:4.
Auch die SG Neuravensburg gilt in dieser Saison als starke Mannschaft, sodass diese Begegnung mit Spannung erwartet wurde. Kiefer/Kappler mussten sich im dritten Satz stark aufspielenden Gegnern geschlagen geben (21:23; 21:18; 14:21). Fichter/Schreiner schafften jedoch mit einem ebenso knappen Endergebnis den Sieg im zweiten Herrendoppel (21:14; 22:20). Im umgestellten Damendoppel Viola Schreiner/Marion Gerstenlauer war nichts zu holen, der Punkt ging an die Gegner. Einen klaren Sieg in zwei Sätzen verbuchte Kappler im zweiten Herreneinzel. David Schreiner und Christian Fichter errangen in langen und harten Spielen jeweils im Gewinnsatz den Siegpunkt zum 22:20. Amelie Fichter hatte diesmal im Dameneinzel das Nachsehen und musste diesen Punkt den Gegnern überlassen. Auch Kiefer/Fichter mussten im Mixed über die volle Distanz, holten im dritten Satz jedoch am Ende den Siegpunkt für die Esslinger. Unter dem Strich ein 5:3 für den BVE.
Die zweite Mannschaft des BVE apielte zuerst gegen den KSG Gerlingen. Mit zwei Siegen in den Herrendoppeln starteten Florin Fichter/Arthur Linth und Harald Kortum/Timo Muffler erfolgreich in die Begegnung. In einem nervenzehrenden Spiel besiegten Marion Gerstenlauer/Lisa Stolle ihre Gegnerinnen in der Verlängerung des dritten Satzes (15:21; 25:23; 24:22). Ebenfalls in den dritten Satz ging es bei den Herreneinzeln von Fichter und Linth. Daraus hervor ging am Ende ein Punkt für Linth, Fichters Gegner hatte jedoch die Nase knapp vorn. Gerstenlauer konnte in einem klaren Match den Punkt im Dameneinzel nach Hause spielen. Muffler musste das dritte Herreneinzel nach zwei Sätzen mit einer Niederlage beenden. Kortum/Stolle gewährleisteten in mit einem ungefährdeten Mixed zum Schluss den Sieg, sodass der Endstand ebenfalls klar 6:2 lautete.
Schwieriger wurde es gegen die Tabellendritten aus Bietigheim/Kleinigersheim. Arthur Lint/Jens Rauch verloren im ersten Doppel.Kortum/Muffler schafften im zweiten Herrendoppel knapp einen Sieg(21:19; 21:18). Stolle/Wieland rissen nach einem klaren ersten Satz für die Gegner das Spiel beinahe noch herum, mussten in der Verlängerung des zweiten Satzes jedoch einen weiteren Punkt der Gegner anerkennen (12:21; 21:23). Auch die Herreneinzel von Lint und Muffler brachten trotz zum Teil knappen Sätzen keinen weiteren Punkt für die Esslinger. Rauch erkämpfte sich im dritten Herreneinzel im Entscheidungssatz gerade noch den Sieg (21:13; 11:21; 21:19). Ebenso schwierig gestaltete sich das Mixed von Kortum/Stolle und trotz eines knappen Sieges in diesem Match musste man sich schließlich mit einem 3:5 begnügen. Der BVE II steht damit auf Platz drei in der Tabelle der Verbandsliga.

Auftakt nach Maß

Es war für den Badminton Verein Esslingen ein Auftakt nach Maß, sowohl die erste Mannschaft in der Wüttembergliga gewann gegen die SG Geislingen/Altenstadt mit 7:1, als auch die zweite Mannschaft in der Verbandsliga gewann gegen den Lokalrivalen, die Turnerschaft Esslingen, mit 8:0. Beide führen nun in ihren jeweiligen Ligen die Tabelle an.

In der Württemberliga spielt neu David Schreiner, der ein Eigengewächs des BVE ist und letze Saison in der Verbandsliga gespielt hat, ebenso neu ist Robin Kappler aus Fellbach, der dort ebenfalls in der Verbandsliga spielte.
Simon Kiefer/ Robin Kappler hatten im ersten Herrendoppel keine Probleme ihren Punkt zu holen, etwas schwerer taten sich David Schreiner/Simon Kiefer sie gingen über drei Sätze (17:21, 21:15, 21:18). Auch das neu zusammengestellte Damendoppel Amelie Fichter/Eva Maria Wieland (Wieland sprang für die verletzte Constantina Lathouris ein) brauchte 3 Sätze (13:21,22:20,21:13). Schreiner im ersten Herrendoppel spielte krimimäßig, im zweiten Satz lag er 15:20 zurück und gewann doch noch (21:18,24:22), Kappler holte sich souverän den Punkt im zweiten Herreneinzel (21:15, 21:16) und Christian Fichter im dritten Herreineinzel vergab in drei Sätzen seinen Punkt (11:21, 21:5, 16:21). Amelie Fichter im Dameneinzel und Kiefer/Wieland im Mixed holten sich ihre Punkte ohne Mühe. Endstand war als 7:1.
Die zweite Mannschaft des BVE spielte zum Auftakt der neuen Saison gegen die erste Mannschaft der Turnerschaft Esslingen. Das das Team um Kapitän Arthur Lint siegte souverän mit 8:0. Nicht einmal einen einzigen Satz gaben die BVEler ab. Allerdings lag dies zum Teil auch am Verletzungspech auf Seiten der TS. Alle drei Frauenspiele mussten zugunsten des BVE kampflos abgegeben werden. Den daraus resultierenden 3:0 Spielstand konnten Florin Fichter/Arthur Lint und Harald Kortum/Timo Muffler mit deutlichen Siegen in den Männerdoppeln ausbauen. Die engste Partie des Tages lieferten sich Florin Fichter und Michael Clauß im ersten Männereinzel. Lange Zeit waren sowohl der erste als auch der zweiten Satz offen, erst gegen Ende konnte sich Fichter jeweils durchsetzen und siegte 21:16, 21:18. Lint (21:15, 21:11 gegen Johannes Hopp) und Muffler (21:9, 21:11 gegen Martin Wenzl) steuerten die letzten beiden Punkte bei, so dass der BV Esslingen 2 nun die Tabelle in der Verbandsliga Nordwürttemberg anführt.

2.10.10: Anke Fastenau und Til Herdter auf dem Podium

Bei der ersten Regionalrangliste dieser Saison in Salach waren vom BV Esslingen diesmal nur 4 Kinder am Start. Es zeigte sich zwar nicht die Masse, dafür aber um so mehr Klasse. Anke Fastenau gewann ihre Altersklasse (U13) souverän. Til Herdter musste sich nur im Halbfinale dem späteren Gewinner geschlagen geben und wurde somit Dritter. Er spielte in der Altersklasse U11 ein sehr sehenswertes Turnier. Florian Oßwald (8.) und Iwan Solodenko (11.) belegten in U15 Plätze im Mittelfeld.

„…UND DANN DAS VERGNÜGEN“ – BV Esslingen im Stadtmuseum



Zum ersten Mal in der fast 30 jährigen Geschichte ist der BV Esslingen im Rahmen der Sonderausstellung „…UND DANN DAS VERGNÜGEN“ 200 Jahre Freizeit in Esslingen im Esslinger Stadtmuseum vertreten. Bewundert werden kann die Vitrine noch bis zum 26.09.2010 im gelben Haus des Stadtmuseums, Hafenmarkt 7
www.museen-esslingen.de

17./18.07.2010: 4. Internationales Turnier in Esslingen

Schön war’s wieder. Dieses Mal bekamen wir Besuch aus Italien, vom BCC Lecco. Ich habe mich total darauf gefreut, endlich mal wieder persönlichen Kontakt zu meiner „zweiten Heimat“ zu haben, und ich war natürlich auch gespannt, in was für einer Besetzung unsere Gäste wohl antreten würden. Schließlich spielen sie in der ersten italienischen Liga und ich wollte nicht, dass sich jemand langweilt. Manche hatten Bedenken, wie wir uns verständigen würden. Zweiteres war kein Problem. Ein Mischmasch aus Englisch, Deutsch, Italienisch und nonverbaler Kommunikation ließ keine Verständigungsschwierigkeiten aufkommen. Spielerisch waren uns Nummer 1 und 2 der Herren, Daniel Messerì und Morten Sörensen, überlegen. Anfangs spielten wir ein Halbfeldeinzel-Kaiserspiel. 10 Runden a 3 Minuten. Das Feld war quer gemischt: Wir hatten eine Altersspanne von 10 -55, Jungs und Mädels, Kreisliga bis 1. Liga. Also, für mich war das schon ganz schön anstrengend. Bei den Jungs gewann in Runde 10 Daniel gegen Morten. Bei den Mädels war Mui Berkemer (TSV Korntal) am weitesten vorne. Danach haben wir 11 Doppelpaarungen zusammengestellt. In 3 Gruppen ging es um den Einzug in die Finalgruppe. Da Daniel und Morten nicht zusammen spielten, blieb die Spannung erhalten. Am Ende doch relativ deutlich setzten sich die drei deutschen Paarungen Robin Kappler / Florin Fichter, Harald Kortum / Timo Muffler und Arthur Lint / Christoph Heck durch. Im Spiel um Platz 1 und 2 konnten Florin und Robin gegen Harald und Timo in 3 Sätzen gewinnen. Bei den Damen waren Mui und ich, die stärkste Paarung. Wir konnten schon in der ersten Gruppe einen zweiten Platz erreichen mit einem knappen 3-Satz-Sieg über Jochen Paal und Gunter Bialasik. Danach durften wir gegen die beiden italienischen Herrendoppel spielen. Besonders spannend war das Match gegen Daniel und Giorgio, das die Italiener mit 19:21, 21:19 und 22:20 für sich entschieden. Gegen Morten und Sean verloren wir in 2 Sätzen mit 19:21 und 17:21. Mir hat es viel Spaß gemacht, da es in jedem Spiel tolle lange Ballwechsel gab und wir viel gelaufen sind und gekämpft haben. Beim Mittagsbüffet hat uns ein Gewitter mit Platzregen aufgespürt. Wir hatten die Tische zu einem Zeitpunkt draußen aufgestellt, als es noch angenehm bewölkt war. Die ersten Tropfen kamen erst, als wir es uns gerade bequem machten. Wir ignorierten den leichten Regen so lange, bis er nicht mehr zu ignorieren war. Dann sind wir doch ins Trockene geflüchtet. Abends – es regnete immer noch – sind wir in ein schwäbisches Restaurant gefahren. Das Übersetzen der Speisekarte war nicht ohne, aber am Ende hat es, soweit ich das mitbekommen habe, allen gut geschmeckt. Danach haben wir uns noch die Esslinger Altstadt angeschaut. Beeindruckend waren vor allem das alte Rathaus und der Blick von der Burg. Am nächsten Morgen haben wir einen Teamwettbewerb gespielt – jeweils 5 Spiele in den 3 Begegnungen. Wir konnten gerade so 2 deutsche Teams und ein italienisches bilden. Schließlich gingen alle Begegnungen 2:3 aus. 2x gewonnen haben die Italiener, die den goldenen Federball mit nach Hause nehmen durften. Am Spätvormittag trafen unsere Köche ein. Bert, Anke und Friederike zauberten eine kalte Avocadosuppe mit Kresse und Kefir – das war denke ich für alle mal as Neues. Nach dem Mittagessen haben sich unsere Gäste auf die Heimreise gemacht. Es war mal wieder ein richtig nettes, familiäres Turnierchen und ich freu mich schon auf das internationale Turnier bei unseren Freunden in Lecco im September.
Evi Wieland

Jugend trainiert für Olympia - Grundschulwettbewerb Einzelsiege für Clara Wächter und Max Rau von der Grundschule Zell

Am Montag, den 5.7. trafen sich 32 Kinder zum Grundschulwettbewerb von Jugend trainiert für Olympia in Esslingen Zell. Drei Grundschulen waren vertreten: Gellmersbach, St. Bernhardt (ES) und Zell (ES). Es war eine schöne, entspannte Atmosphäre und die Kinder konnten auf den 11 Feldern ohne längere Pausen spielen. In der Turnierleitung saßen Evi Wieland und Joachim Steimle – um die Betreuung der Kinder kümmerten sich Bernd Fichter und Helmut Hornung.
Am Anfang wurde in 4er-Gruppen gespielt, danach wurden die Plätze im Ranglistensystem ausgespielt, so dass jeder 7 Spiele hatte (außer in den letzten 2 Runden wurde nur 1 Satz gespielt).
Am Ende ergaben sich folgende Platzierungen:

Gesamt Einzel:
1. Max Rau
2. Marc Dierolf
3. Clara Wächter
4. Clarissa Domesle

Gesamt Mädchen:
1. Clara Wächter
2. Clarissa Domesle
3. Anja Dierolf
4.Sarah Kühne

Gesamt Jungen:
1. Max Rau
2. Marc Dierolf
3. Tim Krajcek
4. Thomas Förnzler

Mannschaften:
1. GS Gellmersbach 1
2. GS Zell
3. GS Gellmersbach 2
4. GS Gellmersbach 3
5. GS St. Bernhardt 1
6. GS St. Bernhardt 2
7. GS St. Bernhardt 3

Kompliment auch an die Sankt Bernhardter Zweit- und Drittklässler, die in der Gruppe der vielen Viertklässler immer den Kopf oben behielten.

04.07.2010: Der BV Esslingen holt den Pokal

Mit 19 Kindern und Jugendlichen rückte der BV Esslingen am Sonntag in Neuhausen beim Schüler- und Jugendturnier an. Gespielt wurde ein Einzelwettbewerb in den verschiedenen Altersklassen. Durch Addition der Einzelergebnisse ging es in den Altersklassen U11 bis U15 um den Minis-Cup, einen großen Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein. Fünf Neulinge waren vom BVE dabei, Til Herdter, unser Jüngster, spielte ein hervorragendes Turnier. Genauso wie Jonas Winkler. Beide waren für die U11- Konkurrenz gemeldet. Aufgrund der geringen Meldezahlen in dieser Alterklasse und der großen Masse von Jungs in U13 wurde das Feld gemischt, so dass einige U13er bei den Jüngeren mitspielten. Trotz dieser erschwerten Bedingungen gewannen sie die meisten ihrer Spiele und erreichten am Ende die super guten Plätze 6 und 5. Auch Marcel Kordeuter konnte bei seiner Turnierpremiere 2 seiner Spiele in U11 gewinnen und landete auf Platz 10. Clara Wächter und Max Rau mussten in U13 starten. Sie spielten engagiert und kämpften um jeden Ball. Clara lieferte sich viele knappe Spiele und mit der zunehmenden Erfahrung, die sie im Verlauf des Turniers sammelte, konnte sie ihr letztes Spiel sogar gewinnen. Max, ebenfalls Anfänger spielte in Neuhausen sein zweites Turnier und konnte nun schon mehrere seiner Spiele für sich entscheiden. Felicitas Braun feierte ihr Turnierdebut in U15. Als ungesetzte Spielerin hat sie eine schwere Gruppe erwischt. Ihr erstes Match verlor sie nur knapp. Im zweiten kam sie auf die spätere Finalistin Jenny Löwenstein, wo sie noch keine Chance hatte. Aber dann hatte sie in den Platzierungsspielen dafür die Nase vorne und wurde am Ende 7. Die anderen Starter vom BV Esslingen waren schon routiniertere Wettkämpfer. Im Mädcheneinzel U13 spielten Maruthy Thangarasa, Anke Fastenau und Friederike Schneid. Die ersten Spiele waren für alle drei kein Problem. Im Viertelfinale zeigte sich dann, dass die Setzliste nicht den Spielleistungen der Kinder entsprach. Maruthy, an 7 gesetzt, gewann gegen die Nummer 2 Alina Kenzler von der TS Esslingen. Die ersten 2 Sätze waren spannend, aber im dritten Satz war es dann doch deutlich. Friederike musste gegen Anke spielen. Es war ein heißes Match, das Anke schließlich im dritten Satz gewinnen konnte. Friederike gewann dann im Spiel um Platz 5 in 2 Sätzen gegen Alina Kenzler. Anke hatte im Halbfinale einen schweren Brocken. Sie spielte gegen Sabina Himmler von der SG Schorndorf, die auf BaWü-Ebene vorne mitspielt, und verlor 10:21, 10:21. Im kleinen Finale hatte Anke es nun leicht gegen die an 3 gesetzte Corinna Ballnat vom ausrichtenden Verein TSV Neuhausen. Maruthy ging den umgekehrten Weg. Sie gewann erst klar gegen Corinna und verlor dann ebenfalls deutlich gegen Sabina im Finale. Bei den Jungs U13 war außer Max noch Iwan Solodenko am Start. Er spielte unter seinem Niveau. Der gleich alte Felix Winkler wurde eine AK höher eingestuft und spielte sich in U15 bis ins Halbfinale. Gegen den einen Kopf größeren, aggressiv spielenden Milos Milosevic war Endstation. Dafür hatte er im Spiel um Platz 3 ein gutes, knappes Spiel gegen Patrick Heimann von der KSG Gerlingen – diesmal nach grandioser Aufholjagd im 2. Satz mit glücklichem Ausgang für Felix. Von unseren U15-Spielern waren Florian Oßwald, Tim Hedel, Alexander Schaeberle, Simon Schröder und Tatjana Marx dabei. Sie spielten ein recht ordentliches Turnier mit Siegen und Niederlagen und besseren und schlechteren Spielen. Die U17er Tobias Hedel, Dominik Geyer und Robin Anderl waren unzufrieden mit allem. Sie haben zwar teilweise richtig gut gespielt, aber der Wille ist nun mal mit entscheidend in dieser Altersgruppe. Am Ende waren dennoch die meisten zufrieden. Highlight war wie immer die Siegerehrung, bei der in Neuhausen alle Spieler aufgerufen werden und eine Urkunde bekommen. Außerdem darf sich jeder einen Preis aussuchen. Einige waren schon vor dem Ende abgereist, und haben dann gar nicht mehr mitbekommen, dass wir vor Schorndorf, Salach, und Schlierbach den ersten Platz in der Mannschaftswertung bekommen haben und den riesigen Wanderpokal!!! Was für eine schöne Überraschung. Gemeinsam sind wir halt doch richtig stark!!!

Die Ergebnisse der BVE-Spieler im Überblick:

JE U11(19 TN):
Jonas Winkler 5. Platz
Til Herdter 6. Platz
Marcel Kordeuter 10. Platz

ME U13 (16 TN):
Maruthy Thangarasa 2. Platz
Anke Fastenau 3. Platz
Friederike Schneid 5. Platz
Clara Wächter 15. Platz

JE U13 (32TN)
Iwan Solodenko 10. Platz
Max Rau 18. Platz

ME U15 (9TN):
Tatjana Marx 6. Platz
Felicitas Braun 7. Platz

JE U15 (29 TN):
Felix Winkler 3. Platz
Simon Schröder 12. Platz
Tim Hedel 21. Platz
Florian Oßwald 22. Platz
Alexander Schaeberle 24. Platz

JE U17 (19 TN):
Dominik Geyer 7. Platz
Tobias Hedel 8. Platz
Robin Anderl 10. Platz

Mannschaften:
1. BV Esslingen
2. TSV Schlierbach
3. TSG Salach
4. SG Schorndorf

19./20.06.10: Vom Turniersieg bis zum Erfahrungen sammeln alles dabei



Am Samstag früh traf sich eine kleine Gruppe des BV Esslingen am Bahnhof, um sich auf den Weg nach Straßburg zu machen. Mit dabei waren Anke und Friederike, Simon, Felix und Max, Schon die Zugfahrt war kurzweilig. Neben viel Quatsch haben wir z.B. ein Badmintonquiz gemacht, so dass auch Max, der zu seinem ersten Badmintonturnier überhaupt aufbrach, nachher keine Zweifel mehr bezüglich der Regeln hatte. Auch etwas Französisch haben wir gelernt. In Appenweier, wo wir zum letzten Mal umsteigen mussten, verköstigten wir uns an den voller leckerer Beeren hängenden Sträuchern. In Straßburg wurden wir direkt am Bahnsteig abgeholt und in die Halle gebracht. Am spannendsten war die Frage, wie man sich wohl verständigen würde auf dem Feld. Glücklicherweise gab es an jedem Feld eine Zähltafel, und es hat eigentlich immer geklappt, dass einer aus unserer Gruppe Zeit hatte, die Zahlen umzudrehen. Manchmal musste Evi zum Dolmetschen dazukommen, aber in der Regel war es kein Problem und mit zunehmender Erfahrung ging es besser und besser. Unsere Jüngsten waren zuerst dran. Max hatte in seinem ersten Spiel einen Gegner, der erst 6 Jahre alt war, aber schon ganz gut auf den Ball schlug. So konnte er, wie auch die beiden Mädels, gleich im ersten Spiel einen kleinen Erfolg verbuchen – die ersten Spiele wurden allesamt gewonnen. Das zweite Gruppenspiel wurde dann aber jeweils zur Endstation im Einzel. Felix Winkler hingegen konnte seine Dreiergruppe gewinnen und war damit im Viertelfinale, das dann aber am nächsten Tag dran war. Simon hat eine super schwere Gruppe erwischt, in der er keine Chance hatte. In dieser Altersklasse war das Niveau allgemein sehr hoch. Felix war der einzige, der am Samstag schon mit den Doppeln begann. Seinen französischen Doppelpartner kannte er schon vom Einzel. Es hat auch gleich ganz gut geklappt. In ihrer Gruppe gewannen sie zwei Spiele und verloren eines. Damit sind sie als Gruppenzweite ins Viertelfinale gekommen. Die Cafeteria war Spitzenklasse – und vor allem auch sehr günstig, im Vergleich zu den Turnieren in Deutschland. Vor allem die Crepes, 2 Kleine mit Nutella oder Zucker für 50 Cent, waren der Knüller. Aber auch Getränke konnte man für den gleichen Preis haben. Am Abend haben wir uns getrennt und wir sind in unsere Gastfamilien mitgenommen worden. Es waren jeweils Familien mit Kindern in der selben Altersklasse. Jeder hat am Abend anderes erlebt. Manche waren noch im Straßburger Zentrum zum Eisessen, andere haben deutsch-französisches Memory gespielt,... In jedem Fall kamen alle am nächsten Morgen gut gelaunt zurück! Max kam dann sogar Besuch von seinen Eltern, die den ganzen Sonntag über da waren und mit anfeuerten. Es gab auch einiges zu sehen. Nun wurden vor allem Doppel gespielt. Anke und Friederike mussten zuerst mal gegen ihre neue Freundin spielen, bei der sie übernachtet hatten. Das ließ sich nicht vermeiden, da es 5 Paarungen gab, die in einer Gruppe jeder gegen jeden spielten. Ebenso war es bei Max, der mit seinem Partner Colin ebenfalls 4 Spiele in der Gruppe hatte. Das erste Doppel konnten die beiden Jungs sogar gewinnen. Dann kamen allerdings zwei Paarungen, die unschlagbar für die beiden waren. Im letzten Spiel wurde es nochmals spannend. Max hat viel gefightet und es kamen tolle Ballwechsel zustande. Am Ende ging das Spiel zwar verloren, aber für die ersten Turniererfahrungen war es doch sehr erfolgreich. Bei den Mädels gab es heiße Spiele. Friederike und Anke fanden aber immer besser ins Spiel und ließen sich auch von strittigen Entscheidungen ihrer Gegnerinnen nicht aus dem Konzept bringen. Sie spielten toll zusammen, hechteten nach Bällen, die die Gegnerinnen schon am Boden sahen, machten viel Druck und waren auch mental stark. Sie gewannen ein Spiel nach dem anderen und standen am Ende zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest. Für Felix waren die Viertelfinals sowohl im Einzel als auch im Doppel Endstation. Im Einzel war es knapp, aber alles in allem war Felix mit sich zufrieden. Simon hatte im Doppel einen Partner an seiner Seite, mit dem er nicht gut ins Spiel kam. Wie schon im Einzel war auch im Doppel das Niveau erfreulich hoch, so dass selbst Simon begeistert und beeindruckt vom Feld kam, wie man die Bälle alle so präzise in die Ecken spielen kann. Kein Grund für schlechte Laune. Wer nicht am Spielen war, hat bei den anderen Zählrichter gemacht oder kräftig angefeuert. Es war eine bemerkenswerte Stimmung in der Halle. Echt toll! Anke und Friederike wurden bei der Siegerehrung reich beschenkt. Es gab nicht nur tolle Pokale, sondern auch schöne Badmintontaschen! Auf dem Heimweg trennten wir uns. Die Jüngeren fuhren mit den Eltern von Max mit dem Auto zurück. Simon, Felix und Evi mit dem Zug. Es war ein wunderschönes Wochenende. Und ein großes Dankeschön an den CEBA Strassbourg, der uns super aufgenommen hat, inklusive Organisation, Fahrservice zur Halle und Übernachtungen in den Familien der Spieler.

4. Int Turnier BV Esslingen

Am 17./18.07.2010 findet das diesjährige Internationale Badmintonturnier statt. Das Turnier richtet sich weder an Freizeitspieler noch an Profis, sondern an aktive Spieler, die sich zwischen den beiden Extremen ansiedeln. Es ist dieses Jahr prinzipiell meldeoffen. Es wird aber nur eine recht begrenzte Zahl an Teams zugelassen. Eingeladen sind die Vereine BBC Lecco (Italien), BC Irchel (Schweiz) und CEBA Strasbourg (Frankreich). Für das deutsche Team (bzw. für eventuell zwei deutsche Teams) sucht der BV Esslingen noch schlagkräftige und motivierte Verstärkung aus der Region.

Die ausführliche Ausschreibung und wichtige Informationen entnehmt ihr bitte folgendem Link: Ausschreibung Internationales Badmintonturnier 2010

Ein würdiger Abschluss der ersten Mannschaft

Die erste Mannschaft des BV Esslingen empfing am letzten Spieltag der Saison in der Baden-Württemberg-Liga zunächst den TV Zizenhausen und anschließend den SV Spaichingen. Das erste Spiel endete mit einer 2:6 Niederlage, das zweite Spiel mit einem 4:4 Unentschieden. Die zweite Mannschaft siegte in der Verbandsliga gegen Feuerbach II mit 5:3 und verlor gegen Feuerbach I mit 3:5.
Obwohl der Abstieg schon feststand zeigte die erste Mannschaft engagierte und gute Leistungen. Harald Kortum/Simon Kiefer eröffneten die Begegnung mit dem ersten Herrendoppel und mussten sich im Entscheidungssatz mit einer hauchdünnen Niederlage bescheiden (24:26). Auch das zweite Herrendoppel um Christian/Florin Fichter sowie das Doppel der Damen um Konstantina Lathouris und Ersatzfrau Jutta Unterberger gaben nach jeweils zwei knappen Sätzen ab. Christian und Florin Fichter sicherten in ihren beiden Einzeln durch zwei Siege die ersten beiden Punkte. Kiefer unterlag im ersten Herreneinzel ebenso wie Lathouris im Dameneinzel. Kortum/Unterberger schafften zum Abschluss in einem Dreisatz-Match leider keinen weiteren Erfolg. Endstand 2:6.
In der Partie gegen den SV Spaichingen konnten Kiefer/Kortum im ersten Doppel wiederum im Entscheidungssatz einen Sieg herausschlagen. Lathouris/ Amelie Fichter holten in der Verlängerung des zweiten Satzes des Damendoppels den zweiten Punkt. Fichter/Fichter mussten den Punkt im zweiten Herrendoppel den Gegnern überlassen. Auch Kiefer verlor im ersten Herrneinzel den Punkt an die Gegner, dagegen schaffte Florin Fichter im dritten Herreneinzel den Punkt. Christian Fichter musste unglücklich im Entscheidungssatz des zweiten Herreneinzels nach Führung (Muskelfaserriss) verletzungsbedingt aufgeben. Lathouris unterlag im Dameneinzel, Kortum/Fichter konnten im umgestellten Mixed jedoch den vierten Punkt erzielen und damit die Partie zum Unentschieden Partie beschließen.
Der BVE wird in der nächsten Saison zwar in der Württemberg-Liga antreten, jedoch mit allen Ambitionen, wiederum um den Platz an der Tabellenspitze mitzuspielen.

Die zweite Mannschaft um Teamchef Jens Rauch empfing in der Verbandsliga am letzten Spieltag die zweite und danach die erste Mannschaft der Sportvereinigung aus Feuerbach. Durch starke Leistungen im ersten Herren- und im Damendoppel konnten David Schreiner/Arthur Lint sowie Lisa Stolle/Eva-Maria Wieland klare Siege in jeweils zwei Sätzen einfahren. Timo Muffler/Jens Rauch erkämpften sich knapp mit 21:19 im Entscheidungssatz den dritten Punkt. Im ersten Herreneinzel und im Dameneinzel fiel durch Schreiner und Wieland mit zwei weiteren Punkten schon die frühzeitige Entscheidung dieser Begegnung. Lint und Rauch hatten im zweiten und dritten Herreneinzel den Sieg schon in greifbarer Nähe, dann jedoch in der Verlängerung jeweils das Nachsehen. Auch Muffler/Stolle schafften im Mixed keinen weiteren Punkt, aber dennoch war der Endstand 5:3.
In der zweiten Begegnung verliefen die Spiele nicht weniger spannend. Schreiner/Linth konnten erst im dritten Satz den Punkt nach Hause holen. Ebenso knapp jedoch mit einer Niederlage beendeten Wieland/Stolle und Rauch/Muffler das Damendoppel und das zweite Herrendoppel. Schreiner und Lint beschlossen jeweils klar mit 21:12 im Gewinnsatz das erste und zweite Herreneinzel. Rauch und Wieland entgingen im dritten Herreneinzel und im Dameneinzel die Siege wiederum um Haaresbreite. Muffler/Stolle mussten im Mixed ebenfalls Federn lassen und es stand am Ende 3:5. Mit diesen Ergebnissen steht die Mannschaft zum Ende der Saison auf Rang fünf. Damit sichert sich die zweite Mannschaft ihren Startplatz für die nächste Saison in der Verbandsliga und erreicht damit das Primärziel des Klassenerhalts.

Die erste Mannschaft im Abstiegskampf

Die erste Mannschaft des Badminton Vereins Esslingen verlor in der Baden-Württemberg-Liga sowohl gegen die BSpfr. Neusatz II als auch gegen den BV Rastatt mit 0:8. Die zweite Mannschaft spielte in der Verbandsliga gegen den TSV Schlechtbach unentschieden und verlor gegen den SV Fellbach mit 5:3. Durch die Knieverletzung von Amelie Fichter musste die erste Mannschaft bereits geschwächt in die Partie hineingehen. Somit holte das Team an diesem Tag keine Punkte, auch wenn Florin Fichter im dritten Herreneinzel gegen Neusatz, Florin Fichter/ Christian Fichter im zweiten Herrendoppel und Constantina Lathouris/Harald Kortum im Mixed gegen Rastatt ihre Punkte erst im Entscheidungssatz abgegeben haben. Es spielten: Amelie Fichter, Constantina Lathouris, Christian Fichter, Harald Kortum, Florin Fichter und Simon Kiefer. Die zweite Mannschaft brachte zunächst beim TSV Schlechtbach in den Herrendoppeln von David Schreiner/Arthur Lint sowie Jens Rauch/Timo Muffler deutlich ihre Punkte nach Hause. Eva-Maria Wieland/Lisa Stolle unterlagen hingegen knapp im dritten Satz. Intensiv ging es weiter mit dem ersten und zweiten Herreneinzel, Schreiner siegte in drei umkämpften Sätzen und der angeschlagene Lint verlor in drei Sätzen. Jens Rauch konnte im dritten Herreneinzel einen weiteren verlorenen Punkt nicht verhindern. Auch Muffler/Stolle erzielten im Mixed keinen Punkt. Wieland schaffte jedoch zuletzt den 4:4 Ausgleich in einem äußerst knappen Dameneinzel (21:18 ; 25:23). Gegen den SV Fellbach punkteten Schreiner/Lint, Muffler/Stolle und Rauch. Im Entscheidungssatz verlor sowohl der gestresste Abiturient Schreiner sein Einzel als auch Wieland. Ebenso brachten Wieland/Stolle, Rauch/Muffler und Lint ihre Punkte nicht nach Hause.

2. Bezirks-Ranglistenturnier NW

Am 16./17. Januar richtete der Badminton Vereine Eslingen in Esslingen Weil das 2. Bezirksranglistenturnier von Nordwürttemberg aus. Überraschungen gab es bei den Jungs U15, wo sich nach der Verletzung des letztmaligen Erstplatzierten Jannik Schüttler dessen Vereinskollege Jakob Stoll von Platz 9 auf Platz 1 spielte, ebenso verbesserte sich erheblich Marcel Brinschwitz von Platz 7 auf Platz 2. Überraschend war auch der Finaleinzug von Ines Schwille beim Mädcheneinzel U19. Sie schlug im zweiten Spiel die an 2 gesetzte Carina Rattay und wurde am Ende selbst Zweite. Die Doppeldisziplinen fanden mit einer Ausnahme (JD U15) in Gruppenspielen statt. Es gab mehr Spielfelder als Doppelpaarungen und so mussten die Spieler/innen nur noch zum Spielzettel holen und abgeben ab und an die Tribüne erklimmen. Es konnte ohne längere Wartezeiten gespielt werden. Selbst während der Einzeldisziplinen wünschten sich manche Spieler/innen längere Erholungspausen zwischen den Spielen.

Die Ergebnisse:

Hier klicken

Viola steht ganz oben auf dem Treppchen

Das 2. Bezirksranglistenturnier der Saison war mal wieder bei uns in Esslingen Weil. Es waren wieder einige Badmintonspieler/innen vom BV Esslingen dabei. Am Samstag spielten die jüngeren. Felix Winkler ging einen großen Schritt weiter in Richtung Quali für die BW-Ebene. Da zwei der Spitzenspieler auf den Südostdeutschen Meisterschaften waren, rutschte er in der Setzliste vor auf Platz 2. Allerdings war schon das 2. Spiel alles andere als leicht. Sein Gegner hieß Patrick Heimann, ein Kaderspieler, der nur weiter hinten gesetzt war, da beim letzten Turnier nicht anwesend. Beide Spieler waren gleichen Spielertyps: klein, flink, ausdauernd, super Ballgefühl, noch nicht so viel Power beim Clear und Smash, gute Übersicht. Das hieß dann laufen, laufen und nochmals laufen. Den ersten Satz gewann Paddy mit 21:19. Im zweiten war es ebenso ausgeglichen, allerdings mit besserem Ende für Felix. Erst im dritten Satz zeigte sich, dass die Ausdauer von Felix länger mit machte, und so gewann er das Spiel am Ende verdient. Im Halbfinale gegen Simon Gostynski, ebenfalls Kaderspieler, sah es ähnlich aus. Im ersten Satz konnte Simon gut mithalten und gestaltete das Spiel spannend. Allerdings war nach verlorenem ersten Satz von Simon nicht mehr die notwendige körperliche und mentale Power da für einen weiteren heißen Satz. Somit war Felix der Einzug ins Finale gelungen. Dort traf er auf Jannik Hahn – richtig geraten, einen weiteren Kaderspieler. Diesmal hatte Felix allerdings keine Chance. Jannik hat ihn gut hinten im Feld festgenagelt und konnte dann das Spiel nach belieben gestalten. Am Ende kam für Felix also ein super 2. Platz heraus. Bei den Mädchen U13 waren diesmal Anke Fastenau und Friederike Schneid am Start. Die entscheidenden Erstrundenspiele liefen leider nicht optimal. Anke musste gegen die „Erzrivalin“ Corinna Ballnat ran. Irgendwie war der Kopf nicht frei und erst am Ende des zweiten Satzes zeigte sie, was sie eigentlich drauf hat. Bei einem Rückstand von 12:20 holte Anke noch auf bis zum Gleichstand. Dann versagten wieder die Nerven und sie verlor doch auch den zweiten Satz mit 20:22. Friederike Schneid traf in ihrem ersten Spiel auf Laura Csulits aus Schornbach. Auch das war kein leichter Brocken. Körperlich schon weiter entwickelt, laufstark und schlagsicher, am Ende Platz 4. Friederike spielte teils super Bälle und spielte sich im ersten Satz auch viele Punkte heraus. Mit 19:21 verlor sie den ersten denkbar knapp. Im zweiten Satz machte sie allerdings wieder mehr Fehler, zu viele um das Spiel nochmals rumdrehen zu können. Dafür war die zweite Runde für beide einfach. Friederike gewann deutlich und Anke hatte ein Freilos. Im dritten Spiel kamen die beiden Freundinnen gegeneinander. In einem langen Dreisatzmatch gewann Anke. Somit spielte Anke um Platz 9 gegen Tamina Schaner, erfolgreich, und Friederike um Platz 11, ebenfalls ohne Probleme. Im Doppel waren es bei den Mädchen U13 nur 3 Paarungen. Gegen Corinna Ballnat und Tamina Schaner gewannen Anke und Friederike ziemlich souverän. Gegen Jennifer Löwenstein und Linda Beißwenger (im Einzel Nummer 2 und 1) hatte sie dann aber keine Gewinnchance. Trotzdem spielten sie toll zusammen und man konnte schon erste taktische Spielzüge erkennen. Bei den Jungs U15 spielten Felix Winkler und Simon Schröder zusammen Doppel. Nach einer Eingewöhnungsphase auf dem Feld spielten sie ein engagiertes Doppel mit viel Einsatz und guten Smashs und Reaktionen in der Abwehr. Sie gewannen und verloren jeweils zwei Doppel und wurden damit siebte. Am Sonntag waren dann die Älteren dran. Die einzige vom BVE mit Ambitionen aufs Treppchen war an diesem Tag Viola Schreiner. Sie spielte zwar mal einen knappen Satz, ließ aber am Ende nichts anbrennen und gewann sowohl im Halbfinale gegen Celina Spahr als auch im Finale gegen Anna-Lena Wolff jeweils in 2 Sätzen. Damit gewann sie die Altersklasse U17. Im Doppel spielte sie mit Nadine Ratzmann von der TSG Salach. In einer 5er-Gruppe spielte jeder gegen jeden. Leider trafen sie gleich im ersten Spiel auf Anna-Lena Wolff und Celina Spahr. Es war ein sehr knappes Spiel und letztlich auch eigentlich das Finale. Wären sie schon etwas aufeinander eingespielt gewesen und wäre die Sicherheit in den kurzen Aufschlägen etwas besser gewesen, hätten sie das Turnier gewinnen können. So spielten sie dennoch schöne Doppel und wurden am Ende gute zweite. Ebenfalls in der U17-Konkurrenz spielten Ellena Trapp und Yasmin Kucher. Als Neueinsteigerinnen konnten sie frei auf spielen. Das taten sie auch. Ellena gewann im Einzel sogar einen Satz. Mine war mit ihrem Spiel zufrieden – sie gewann das Duell der Freundinnen und wurde am Ende 11. Im Doppel konnte sie sogar ihre allesamt weit badmintonerfahreneren Gegnerinnen unter Druck setzen. Sogar gegen die späteren Siegerinnen machten sie erstaunlich viele Punkte und gegen Mysch/Weidhaas gewannen sie fast einen Satz. In der Altersklasse U19 starteten Felix Scholl und Areeya Sodapadcha vom BV Esslingen. Felix war gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe. Er spielte trotzdem das Turnier zu Ende und sammelte weitere Erfahrung, auch im Doppel mit Florian Schönpflug. Areeya trat im Einzel an. Sie spielte schönes Badminton, auf dem sich für die Zukunft noch super aufbauen lässt. Bemerkenswert ist auch, dass die Ausrichtung des Turniers richtig gut lief. Wir waren an beiden Tagen zeitig fertig, die Spieler mussten nicht lange warten zwischen ihren Spielen und die Atmosphäre war locker entspannt. Die Cafeteria war wie immer heiß begehrt und alle Helfer arbeiteten routiniert und mit Freude zusammen. Nur ein Kuchen mehr hätte es sein dürfen ;-)
Evi Wieland

16.12.09 BVE - Vereinsmeisterschaften

V.r.n.l.: Arthur, Florin, David, Christian, Amelie, Viola

Inzwischen schon zur Tradition geworden trafen sich die BVE´ler und BVE`lerinnen im letzten Mittwochstraining zur Vereinsmeisterschaft. In 3 Vierergruppen wurde die Vorrunde ausgetragen. Die jeweils Gruppen ersten spielten in Gruppe A um den Titel. Hier hatte die Jugend die Nase vorn: David Schreiber sieget in einem spannenden Finale gegen Florin Fichter mit 24:22, 20:22 und 16:21. Herzlichen Glückwunsch. Bei den Damen siegte Amelie Fichter souverän vor Viola Schreiner.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Herreneinzel Gruppe A:
1.Platz David Schreiner
2.Platz Florin Fichter
3. Platz Christian Fichter

Herreneinzel Gruppe B
1.Platz Arthur Lint
2.Platz Timo Muffler
3. Platz Amelie Fichter

Dameneinzel Gruppe A
1.Platz Amelie Fichter
2.Platz Viola Schreiner

12./13.09.09: 3. Int. Turnier BV Esslingen

Nachdem die Mannschaft aus Lecco (Italien) leider kurzfristig absagen musste, war die Runde auch dieses Jahr wieder überschaubar. 3 Spielerinnen und 3 Spieler aus Zürich vom BC Irchel waren angereist, um ein badmintonintensives und spaßiges Wochenende mit unseren Spielerinnen und Spielern zu durchleben. Am Samstag im Einzelwettbewerb gewann der Favorit Simon Kiefer vor David Schreiner, der zeigte, dass er kurz vor der beginnenden Runde seine Form wieder gefunden hat. Dritter wurde Florin Fichter. Bei den Damen war wie schon im letzten Jahr Amelie Fichter die Nummer 1. Sehr Spielstark präsentierten sich aber auch die Schweizer Mädels: Michèle Häsler und Jeanine Altherr erspielten sich die Plätze 2 und 3. Am Sonntag im Doppel haben wir die Paarungen in dezimiertem Teilnehmerfeld so zusammengestellt, dass immer BVEler und BCIler zusammen spielten - Jungs und Mädels gemischt. Der Doppel-Titel ging an Arthur und Jeanine, die sich im Finale gegen Amelie und Christoph durchsetzen konnten. Dritte wurden Wei und Michèle. Der an- und abschießende Teamwettbewerb fiel etwas mager aus, dafür gab es spannende Spiele. Nach gewonnenem Herrendoppel und knapp verlorenem Damendoppel konnte Amelie im gemischten Einzel den Siegespunkt für den BV Esslingen holen. Nachdem Juck schon zu erschöpft für eine Revanche vom letzten Jahr war, sprang netterweise sein Vereinskollege Marc Schummer ein. Die beiden lieferten sich noch ein Dreisatzmatch – Kompliment, wo alle anderen kaputt auf den Weichbodenmatten rumlungerten und nicht mal noch zum anfeuern richtig Energie hatten. Ein großes Dankeschön auch an Sabine, die an beiden Tagen ein leckeres Mittagessen für alle gezaubert hat und die Küche im Allgemeinen super im Griff hatte.


13./14.06.09: Ein erlebnisreiches Badmintonwochenende in Straßburg und ein dritter Platz für Rita Fastenau

Am Samstag früh um halb 9 haben wir uns in Esslingen am Bahnhof getroffen. Wir, das sind Maruthy Thangarasa, Anke Fastenau, Tatjana Marx, Robin Anderl, Dominik Geyer, Rita Fastenau und Evi Wieland. Mit Nahverkehrszügen waren wir ca. 4 Stunden unterwegs mit 3x umsteigen. Aber eigentlich ging die Zeit schnell rum. Wir hatten schließlich einiges zu tun. Vor allem mussten wir noch die Geschenke für unsere Gastfamilien basteln (wir haben Federballrollen beschrieben, bemalt und beklebt, und sie mit Süßigkeiten und Spezialitäten aus Esslingen gefüllt) und ein wenig französisch lernen. In Straßburg angekommen wurden wir von 2 Vertretern des CEBA Strasbourg abgeholt und in die zwei Hallen gebracht. Die beiden Jungs hatten ihre Vorrundenspiele in einer anderen Halle als die Mädels. Rita musste nur am Sonntag spielen, so dass sie am Samstag Robin und Dominik coachen konnte. Das Niveau beim Straßburger Jugendturnier war wie gewöhnlich ziemlich hoch. Robin hat immerhin ein Einzel in seiner Gruppe gewonnen, was allerdings nicht zum Weiterkommen in die Hauptrunde gereicht hat. Im Doppel verloren sie beide Spiele, aber die beiden waren nicht unzufrieden. Immerhin schlugen sie sich besser als beim letzten Mal vor zwei Jahren. Tatjana, Maruthy und Anke waren ganz schön aufgeregt. Nicht nur wegen der erschwerten Verständigung, sondern auch, weil es ihr erstes Badmintonturnier überhaupt war. Maruthy und Anke starteten mit dem Einzel in U11. Sie lieferten sich teils knappe Spiele, wenn auch noch ohne Erfolg. Tatjana begann mit dem Doppel (in U13). Mit ihrer Doppelpartnerin Louise Kauffmann vom ausrichtenden Verein hatte sie drei Gruppenspiele, wobei sie sich von Spiel zu Spiel steigerten. Teilweise hatten sie keine Chance. Im letzten Spiel war es jedoch ausgeglichener. Nach verlorenem ersten Satz zeigten sie im zweiten großen Einsatz und konnten an dessen Ende ihren ersten kleinen Erfolg feiern. Auch im dritten Satz hatten sie die Oberhand und gewannen das Match. Anke und Maruthy waren nach ihren zwei Einzeln vorerst fertig. Tatjana musste noch in den Gruppenspielen im Einzel ran. Dort waren die spielerischen und technischen Unterschiede zu den Konkurrentinnen noch zu groß, als dass sie die Spiele hätte gewinnen können. Den Abend verbrachten wir, in der Regel immer zu zweit, in verschiedenen Familien von den dortigen Spielerinnen und Spielern. Das war natürlich auch sehr spannend, vor allem für diejenigen vielen von uns, die der französischen Sprache nicht mächtig sind. Aber natürlich war genau dies das Highlight des Wochenendes. Wir konnten mit unseren Familien zusammen zu Abend essen, einige hatten noch Zeit zum gemeinsamen Spielen. Ich für meinen Part habe sehr gut geschlafen und musste morgens wieder früh raus, da wir um 8 Uhr in der Halle sein mussten. Wer um 8 Uhr in die Halle kam und noch nicht richtig wach war, wurde dies dann bestimmt durch den Alarm in der Halle, der noch eine halbe Stunde lang die Ohren und die Nerven aller Anwesenden strapazieren sollte. Trotz der hohen Gefahrenstufe wärmten sich die Spielerinnen auf und waren spielbereit und glücklich, als der Alarm endlich verstummte. Der zweite Turniertag konnte beginnen. Rita begann im Einzel – und das erfolgreich. Sie gewann ihre beiden Gruppenspiele und war damit bereits im Halbfinale. Anke und Maruthy waren noch im Doppel dran. Sie wurden von Spiel zu Spiel besser und hätten am Ende fast gegen die späteren Gruppenersten einen Satz gewonnen. Sie führten im ersten Satz 19:17! Bei Rita war nach ihrem guten Start die Luft raus. Sie verlor die Doppel mit ihrer französischen Partnerin und auch das Einzel-Halbfinale. Damit war das Turnier für uns beendet. Rita hatte einen dritten Platz erreicht. Aber das wichtigste war natürlich, dass wir viel Spaß hatten und viele neue Erfahrungen gesammelt haben. Es war nicht immer alles leicht, aber letztlich doch gut! Auf der Heimfahrt waren die Züge alle gestopft voll, so dass wir nicht mehr viel gemeinsam machen konnten. Nichts desto trotz sind wir gut angekommen. In Appenweiher haben wir, wie schon auf der Hinfahrt, die leckeren Beeren von den Felsenbirnensträuchern genascht. Um kurz nach 8 waren wir wieder zurück in Esslingen. Ein großes Dankeschön an die vielen netten, hilfsbereiten Franzosen vom Ausrichter CEBA Strasbourg, die uns vom Bahnhof abgeholt haben, die uns beherbergt haben, lecker bekocht haben, uns ihre Betten zur Verfügung gestellt haben, die sich gegen alle Vorurteile, Franzosen würden nichts als Französisch reden, super bemüht haben, sich mit uns zu verständigen, die uns wieder zurück zum Bahnhof chauffiert haben und die ein tolles Turnier ausgerichtet haben.


14.-17.04.09: Viel Begeisterung beim Ostercamp

Direkt nach Ostern begann das Action-Programm in Esslingen Zell! Wir hatten die Luxussituation von 13 Kindern und 5 Trainern, das heißt, wir Trainer konnten uns optimal um die hoch motivierten Kinder kümmern. Wir, das waren Andreas Leinenbach vom VfL Kirchheim, Didier Herb von der SG Schorndorf, sowie Rita Fastenau, Christian Zimmermann und ich (Evi Wieland) vom ausrichtenden Verein BV Esslingen. Die Kinder kamen ebenfalls aus vielen verschiedenen Vereinen. Vertreten waren KSG Gerlingen, TG Eislingen, TV Nellingen, TS Esslingen, BV Esslingen und zwei Kinder aus Thessaloniki (Griechenland) die gerade hier im Urlaub waren. Am ersten Morgen waren noch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mucksmäuschenstill. Sie brachten noch kaum ihre Namen über die Lippen. Aber das legte sich dann schon mit dem Aufwärmspiel – dem altbekannten Schlappenhockey. Danach, als es auf die Badmintonfelder ging, kamen schon die ersten neu zusammen gewürfelten Paarungen zustande. Den Dienstagvormittag verbrachten wir dann überwiegend mit Aufschlagvariationen, aber ein wenig freies Spiel war natürlich auch dabei. Vor dem Mittagessen gab es eine kleine Einheit Rumpfkräftigung – und dann die 2-stündige Mittagspause. Am ersten Tag wurde da noch viel Badminton gespielt, an den folgenden Tagen dann überwiegend mit Bällen und Weichbodenmatten herumgetollt. Ein paar durften bzw. mussten immer in die Küche zum Kochen bzw. Abspülen und Aufräumen, wobei ersteres wesentlich beliebter war als zweiteres. Nach der Pause kam nach einem kurzen Aufwärmen die erste Lauftechnikeinheit dran: Nachstellschritte und technisch korrekte Ausfallschritte standen auf dem Plan, mit Therabändern. Das funktioniert folgendermaßen: der Übende hält das Theraband am einen Ende in der Nichtschlaghand, der Partner hält das andere Ende hinter dem Feld sitzend. Der Gegenarm ist also automatisch hinten und man kommt wieder gut vorne raus und läuft nicht aufs Netz auf. Außerdem ist es natürlich toll, wenn man am Ende der Übungszeit das Theraband fatzen lassen kann… Dann haben wir den Überkopf-Clear geübt. In Kleingruppen lies sich perfekt arbeiten. Beim Abschlussspiel haben die Gorillas die Kokosnüsse einsammelnden Schimpansen gejagt. Der zweite und der dritte Tag verliefen mit ähnlicher Struktur, nur anderen Spielen und anderen Techniken. Am Mittwoch waren eher die gefühlvollen Schläge dran wie Netzdrop und Drops aus Hinterfeld. Zwischendurch kam alle 30 min die Erinnerung, dass sie am nächsten Tag die zusätzlichen Paar Socken nicht vergessen sollten, was tatsächlich gewirkt hat. Am Donnerstag machten wir einen richtigen Powertag. Sowohl von den Schlägen als auch von der Beinarbeit her. Morgens waren wir zum Aufwärmen bei tollem Wetter draußen. Danach haben wir unsere Racketspeedfähigkeiten verbessert. Zuerst schlugen wir nur, was in unserer Reichweite war und dann auch das, was man mit einem Schritt oder Sprung erreichen konnte. Da wurde es dann anstrengend, denn bis wir Trainer mit den Chinasprung-Ausführungen der Teilnehmer zufrieden waren, das dauerte… Dann noch ein Fangspiel mit Kräftigungseinlagen und dann – endlich – die Mittagspause. Dafür hatten ein paar der Trainer schon gekocht, und es konnten wenigstens schnell die hungrigen Mägen gesättigt werden. Am Nachmittag haben wir uns an den Smash gewagt. Die verschiedenen Schmetter-Übungen haben offensichtlich Spaß gemacht und ich war erleichtert, dass die Kinder mir die Chinasprungquälerei vom Vormittag wieder „verziehen“ hatten. Eine Weile haben wir noch Doppel gespielt, dann sind wir raus ins Grüne. Die Idee des Kader-Ausdauerspies Formel 1 kam von einer Mutter eines Kaderspielers, die dabei saß, als Didier und ich auf den Bezirksmeisterschaften das Programm planten. Davon wäre ihr Sohn immer ganz begeistert. Unsere Teilnehmer haben sich im Vorfeld ziemlich angestellt, das wäre ja eklig mit dem Socken wechseln und nein, das würden sie nicht mitmachen und so weiter und so fort. Aber sobald der Startschuss fiel, kam bei ihnen der Ehrgeiz durch. Die zu bewältigende Strecke war nicht ohne. Zwar flach und schön, einen schmalen Fußweg dem renaturierten Neckararm entlang und dann über eine Wiese, aber bestimmt 500m lang und 5-mal hintereinander zu durchlaufen. Einmal mussten sie anhalten zum „Reifenwechsel“, 2x zum tanken. Das heißt, jedes der Kinder ist im Schnitt 2,5 km gelaufen und das nicht irgendwie, sondern so schnell wie möglich. Alle Achtung. Mindestens die Hälfte der Kinder könnte ich dem Leichtathletikkader empfehlen. Sie haben wirklich alles gegeben. Und wenn jemand gar nicht mehr konnte, gab es genügende aus dem Team, die die übrigen Runden freiwillig übernommen haben. An diesem Tag haben wir dann sogar 20 Minuten überzogen, bis alle durch waren. Die Eltern haben geduldig gewartet, anerkennend zugeschaut und die erschöpften Finisher wieder aufgepäppelt. Dafür haben wir es am Freitag eher ruhig angehen lassen. Wir haben einen Badminton-Zehnkampf über den ganzen Tag verteilt. Morgens fünf Disziplinen und nachmittags fünf. Punkte sammeln konnte man an folgenden Stationen: An der Aufschlag-Zielscheibe (ähnlich dem Bogen- oder Dartschießen), beim Laufwege Schönheitswettbewerb (unser schönster Badmintonläufer war Alexander – er erreichte die Höchstnote von 10 Punkten), beim Schnelligkeitstest auf dem Badmintonfeld (hier konnte man schön sehen, dass geringe Körpergröße und Schnelligkeit auf dem Badmintonfeld keine Gegensätze sind) und beim Schmetterknall (wenn der Smash übers Netz und unter der Hochsprungstange durchgeflogen, und dann noch gegen den Kasten geknallt ist, war er perfekt). Die 5. Disziplin war ein Kaiserspiel im Einzel. Nach dem Mittagessen zählten die Treffer auf Teppichfliesen beim Spiel am Netz ( da war Alina auffallend stark) und auf Matten bzw. Handtücher beim Clear. Beim Racketspeed musste man den Federball in einer Minute so oft wie möglich gegen die Wand brettern. Julius, Patrick und Simon halten den Teilnehmerrekord gemeinsam mit 67 Schlägen. Gemeinsam machten wir dann den Dropmarathon, einen großen Rundlauf, bei dem es auf Schlagsicherheit ankam. Bei einem Schlagfehler musste man weiter und sich beim nächsten Feld / Trainer anstellen. Da hat David stets lange Schlangen hinter sich entstehen lassen (mit 51 Drops am Stück war er der beste in dieser Disziplin). Zum Abschluss spielten wir ein Doppel-Bändeles-Turnier. Die meisten Punkte sammelte insgesamt Patrick Heimann (KSG Gerlingen), unser jüngster. Zweiter wurde Simon Schröder (BV Esslingen) und dritter Julius Brandenburg (auch noch ein U11er, ebenfalls vom BVE). Bei den Mädels gewann überlegen Kelly Alevisos (Griechenland) vor den punktgleichen Alina Kenzler (TS Esslingen) und Tatjana Marx (BV Esslingen). Auch hier Kompliment an die Gruppe. Es war wirklich jeder voll mit dabei und hat super Leistungen vollbracht. Nebenbei hat es auch noch ne Menge Spaß gemacht – auch den Trainern.


Aufstieg in die Baden-Württembergliga perfekt

Das erste Team des BV Esslingen um Mannschaftsführer Christian Fichter erreichte am vorletzten Spieltag sein angestrebtes Ziel, den Aufstieg, und spielt ab nächster Saison in der Baden-Württembergliga. Die zweite Mannschaft des BVE wartete vergebens auf ihre Gegner in der Verbandsliga: die TSG Backnang und den TSV Heubach. So war für sie das Ergebnis zweimal 8:0 und auch sie haben damit ihr Ziel, den Klassenverbleib, erreicht. In der ersten Begegnung empfing der BVE den VfL Herrenberg. In der Halle herrschte Hochspannung, da Simon Kiefer eine Handverletzung hatte und bereits nach dem ersten Satz des ersten Herrendoppels Christian Fichter/ Simon Kiefer schmerzbedingt aufgeben musste und somit auch der Punkt seines ersten Herreneinzels an den Gegner ging. Jetzt durfte höchstens noch ein Spiel abgegeben werden, sonst würde es nichts mit dem Aufstieg. Kampfgeist kam auf und die Mannschaft sicherte im umgestellten zweiten Herrendoppel (Florin Fichter/ Harald Kortum) und im Damendoppel (Amelie Fichter/ Constantina Lathouris) ohne Probleme die Punkte. Auch Amelie Fichter schaffte im Dameneinzel souverän den dritten Punkt (21:9, 21:12), etwas knapper, jedoch ebenfalls nach Hause ging der Punkt im Mixed, für den Harald Kortum/Lathouris drei Sätze benötigten. Florin Fichter musste nach langem Kampf im dritten Einzel einen weiteren Punkt verloren geben (21:14, 17:21, 18:21). Aber Christian Fichter beendete die Partie mit einem eindeutigen Sieg in zwei Sätzen (21:14, 21:15), der für die Mannschaft den 5:3 Sieg bedeutete. Ein Unentschieden gegen den zweitplatzierten Gegner, den TSV Gärtringen, würde nun zum Aufstieg genügen. Mit dieser guten Aussicht gingen die Esslinger entschlossen und kampfbereit in das Spiel, und so stand es bereits nach den Doppelpartien 3:0. Es sollte so weiter gehen. Christian, Florin und Amelie Fichter gewannen ihre Einzel, ebenso Kortum/ Lathouris im Mixed. Tatsächlich entstand der einzige verlorene Punkt durch den verletzten Simon Kiefer, der sein Einzel von vornherein verloren geben musste. Endstand: 7:1.


BVE-Mädels gut in Form – Solveig Bönninger erkämpft sich 2. Platz auf erstem Bezirksranglistenturnier


Am 7./8.12.08 fand das erste Jugend-Bezirksranglistenturnier dieser Saison in Gerlingen statt. Qualifiziert und gemeldet waren vom BV Esslingen 3 Spielerinnen und 2 Spieler der Altersklasse U17. Besonders erfolgreich war Solveig Bönninger, die zudem das erste Jahr in dieser Altersklasse antrat. Im ersten Spiel hatten alle drei BVE-Mädels keine Probleme. Im Viertelfinale traf Solveig auf ihre Vereinskollegin und Freundin Viola Schreiner und gewann in zwei Sätzen. Im Halbfinale musste sie gegen Ramona Baum von der SG Geislingen-Altenstadt ran. Die beiden lieferten sich ein spannendes Match, in dem Solveig mit einer hervorragenden Laufleistung und einer besseren Schlagsicherheit letztlich knapp gewinnen konnte (22:20, 21:18). Im Finale traf sie auf die Fellbacherin Michelle Espert, die am Ende noch mehr Reserven hatte. Solveig musste sich in zwei Sätzen mit 16:21 und 14:21 geschlagen geben. Eine hervorragende Leistung zeigte auch Rita Fastenau. Sie verlor ausschließlich gegen die spätere Siegerin Michelle und war dabei die einzige, die ihr einen Satz abluchsen konnte. Am Ende belegte sie Rang 5. Viola Schreiner erspielte sich einen guten 7. Platz. Florian Schönpflug und Dominik Geyer, die auf Setzplatz 22 und 24 keine realistischen Ambitionen auf vordere Plätze haben mussten, beendeten das Turnier auf Platz 22 und 21.


Rita Fastenau erfolgreichste Badmintonspielerin ihres Alters in der Region

Am vergangenen Sonntag, den 26.11.08, wurde die Jugendregionalrangliste vollends ausgespielt. An drei Turnieren hatten die Kinder und Jugendlichen der Region die Möglichkeit, sich untereinander zu messen und sich mit guten Platzierungen für die Bezirksebenen zu qualifizieren. Erfolgreichste Spielerin des Badmintonvereins Esslingen war Rita Fastenau, die in der Altersklasse der Unter-17-jährigen drei mal in Folge Erste wurde. Eine sehr gute Leistung zeigte auch Felix Winkler, der in seinem ersten Jahr in der Altersklasse U13 erschwerte Bedingungen hatte. Er wurde einmal Fünfter und einmal Dritter und schaffte damit höchstwahrscheinlich ebenfalls die Qualifikation. Bei den älteren Jungs in der Altersklasse U17 war dieses Mal Florian Schönpflug der Beste vom BV Esslingen. Er landete in der Endrangliste als sechster einen Platz vor seinem Vereinskollegen Dominik Geyer. Herzlichen Glückwunsch!

13./14. September 2008: 2. Internationales Turnier BV Esslingen

Klein aber fein. Das war auch dieses Mal wieder die Devise des Internationalen Turniers beim BV Esslingen. Ein sechs-köpfiges Team vom BC Irchel reiste aus Zürich an und natürlich einige von unserem Verein. Da wir nicht so viele waren, haben wir die Einzel-Vorrunde geschlechtergemischt gespielt. So konnten sich die Frauen mal gegen die Männer austoben und hatten so auch viele Spiele. Nach der Vorrunde haben wir zusammen Linsen, Spätzle und Saitenwürstle mit gemischtem Salat genossen (ein großes Dankeschön an Margret und Bernd Fichter und Rita Fastenau für das leckere Essen!!!). Dann traf Rolf Hartbricht ein, den wir noch ins Einzelfeld integriert haben. Wir waren dann immerhin 10 Herren und vier Damen, die nun in getrennter Wertung weiter spielten – bis einschließlich Viertelfinale. Dann schwenkten wir auf Doppel um, wobei wir uns spontan auf ein Zufallssystem geeinigt hatten, bei dem Paarungen und Begegnungen nach jedem Spiel frisch zugelost wurden. Dabei schnitten nach drei Runden am besten der Schweizer Marc und unser Harald ab mit jeweils drei Siegen. Nach circa sieben Spielen pro Person mit fast keinen Pausen zwischen den Spielen, hatten wir genug. Wir freuten uns auf die Duschen und fuhren anschließend gemeinsam zur Esslinger Burg, genossen den Ausblick auf die Altstadt, spazierten die Treppen hinunter und steuerten ein gutes schwäbisches Restaurant an. Gut gesträrkt und müde trennten wir uns. Schön, dass es wieder problemlos geklappt hat, unsere Gäste in den Familien unterzubringen (danke an Timo, Amelie und mich). Am nächsten Morgen trafen wir uns erwartungsgemäß später als geplant in der Halle. Als „endlich“ ;o) alle da waren und bereit, sich zu bewegen, starteten wir mit den Einzel-Halbfinals bzw. den weiteren Dameneinzeln (wir bildeten eine Vierergruppe). Roger gewann gegen Sebastian und Rolf gegen Timo, so dass sich schließlich Rolf und Roger (unser einziger Engländer – frisch in die Schweiz gezogen!) im Finale trafen. Rolf war zu stark für uns alle, aber auch Roger schlug sich gut und spielte viele schöne Punkte heraus. Am Ende gewann bei den Herren verdient Rolf Hartbricht und bei den Damen klar Amelie Fichter. Beim abschließenden Teamwettbewerb wurde es nochmal schön spannend. Wir spielten neun Spiele, die üblichen acht wie im Ligabetrieb plus ein gemischtes Einzel. Rolf kam die neutralisierende Rolle zu, jeweils einen Punkt für die Schweiz und einen für Deutschland zu holen. So konnte er zwei Einzel spielen und verhalf beiden Teams zu einem sicheren Punkt. Das spannendste Spiel war das letzte des Tages, wo der Schweizer Yuck gegen Amelie Fichter antrat. Natürlich wollten beide unbedingt gewinnen, der Herr gegen die Dame und die Dame gegen den Herrn. Den ersten Satz konnte Amelie gerade so mit 23:21 für sich entscheiden. Im zweiten hatte Yuck mehr Reserven und gewann mit 21:15. Im Entscheidungssatz schenkten sich die beiden überhaupt nichts und sie fighteten Punkt für Punkt – beide hatten ihre Matchbälle – bis Amelie den entscheidenden Punkt zum 26:24 erspielte. Uff, aber trotzdem hatten unsere Schweizer Gäste die Nase vorne und gewannen den Teamwettbewerb mit 5:4. Kompliment auch an Viola Schreiner, unsere Jugendspielerin, die im Teamwettbewerb mit einstieg und im Dameneinzel in drei Sätzen mit 14:21, 21:19 und 21:16 gewann. Zum Abschluss aßen wir nochmal gemeinsam Maultaschen mit Kartoffelsalat und gemischtem Salat. Es gab auch noch eine kleine Siegereherung. Keine großen Preise, aber dafür mal lecker schmeckemde Medaillen (Kekse) und Pokale (Honigmelone und Mango) und nochmal ein Dankeschön an alle. War echt schön.

Die Ergebnisse:

Dameneinzel:
1.Amelie
2.Evi
3.Saskia
4.Vera

Herreneinzel:
1.Rolf
2.Roger
3.Timo
4.Sebastian
5.David
6.Harald
7.Marc
8.Marcel
9.Yuck
10.Alexander


Team-Wettbewerb:
1.Schweiz (Vera, Saskia, Marcel, Marc, Roger, Yuck, Rolf)
2.Deutschland (Viola, Marion, Evi, Amelie, Jens, Sebastian, Harald, David, Timo, Rolf)

Evi Wieland

18.-22.08.08: Badminton im Sommerferienprogramm

Wahnsinn, wie viel Kinder, die noch nie zuvor Badminton gespielt haben, in einer Woche lernen können, wenn sie wollen. Eine Gruppe von 10-12 Kindern im Alter von 10-12 Jahren war mit zwei Trainerinnen, Evi Wieland und Sina Reile, vom 18.-22. August aktiv. Erstmals bot der BV Esslingen die Badmintonwoche innerhalb des Sommerferienprogramms des Stadtjugendrings Esslingen an. Es hat viel Spaß gemacht. Von A-Z war alles dabei: Affenfange, Bingo, Clear, Dehnen, Essen, Fangspiele (Hühnerspiel, Affenfange), Footwork, Grundschläge, Himmel&Hölle, Hindernisparcours, Jägerball, Kaiserspiel, Kochen, Lauftechnik, Memorystaffel, Netz aufbauen, Olympische Spiele, Puzzlestaffel, Quiz, richtige Schlägerhaltung, Schlappenhockey, Smash, Tomatensoße, Umsprung, Video mit Weltklassebadminton (danke, Sebastian), Wurfaufgaben, Würfelbingo, Zombie. Die Kinder waren total motiviert und übten die verschiedenen Techniken geduldig und ausdauernd. Da die meisten auch sehr talentiert für den Badmintonsport waren, mussten sich am Ende die Trainerinnen sogar anstrengen, wenn sie gegen ihre jungen Athleten im Match antraten. Mittags haben wir uns immer was leckeres gekocht, außer am Freitag, wo wir uns Pizza gegönnt haben, die wir haben kommen lassen. Am letzten Tag fanden die Olympischen Spiele statt, bei denen die Kinder einen Badminton-Zehnkampf bewältigen mussten. Am Ende gewann Till, unser Ältester, vor Nico und Felix. Vierter wurde Jannis. Aber nochmal Kompliment an alle: Ihr wart spitze!

Zu den Bildern

29.06.08: Bezirksmeisterschaften der Jugend in Esslingen

Wie gewöhnlich bei Meisterschaften waren relativ wenige Spieler/innen am Start, diese hatten jedoch bis zu drei Disziplinen an einem Tag zu bewältigen und damit teilweise viele Spiele. Vor allem, da auf Grund der oft kleinen Felder vieles nach dem Gruppensystem ausgespielt wurde. Dadurch dauerte das Turnier dann doch länger als gedacht und zeichnete sich am Ende durch viele Turnierabbrüche von Seiten der Jugendlichen aus, die zum Finalspiel der Deutschen Fußballnationalmannschaft auf den Schlossplatz mussten. Aber auch von den Ausrichtern waren am Schluss nur noch wenige übrig geblieben. Dank der TSG Salach, die beim Abbauen kräftig mit anpackte, waren am Ende aber alle noch vor Anpfiff des Fußballfinales vor dem Fernseher bzw. der Leinwand.
Die Badmintonhöhepunkte aus Sicht des BVE waren ein 2. Platz im Mädcheneinzel U15 vom Geburtstagskind Viola Schreiner, der 4. Platz im Jungeneinzel U11 und der 2. Platz im Jungendoppel U13 (!!!) von Felix Winkler und ein 3. Platz von Rita Fastenau in U17. Dominik Geyer und Robin Anderl landeten im U15-Doppel immerhin auf Platz 4.

17.-20.03.08: Ostercamp in Esslingen

Viel Anklang fand auch dieses Mal das Badmintoncamp in den Schulferein. Das erste Mal für jugendliche Spielerinnen und Spieler. 16 Jungs und Mädels aus 5 verschiedenen Vereinen waren da. Wenn es nicht gerade regnete, gingen wir sowohl am Morgen als auch am Nachmittag nach draußen zum warmlaufen. Das führte dazu, dass so mancher Teilnehmer sich den Regen herbeisehnte. Am letzten Tag haben wir uns durch eine demokratische Abstimmung jedoch einstimmig entschieden, das Aufwärmen wegen wiederholt eisigen Temeraturen nach drinnen zu verlegen. Morgens standen dann noch Sprünge (an der Treppe oder mit dem Seil ...) und Schattenbadminton auf dem Programm. Da lohnte es sich schon, die Trinkflasche ans Feld zu stellen. Anschließend gab es noch eine ordentliche Portion Schlagtraining und dann - endlich - freies Spiel. Die letzten 20 Minuten des Vormittags stand ein Rumpfkräftigungsparcours an. Am anstrengendsten war wohl die Übung an der Bank, bei der man im Seitstütz (den oberen Fuß auf der Bank) abwechselnd das obere und untere Bein abheben musste. Aber am vierten Tag ging es schon besser als am ersten!!! Zum wohl verdienten Mittagessen sind wir zum nahe gelegenen Italiener getigert, und wurden mit Salat und Pasta oder Pizza versorgt. Mittagspause war noch bis 14 Uhr. Diese wurde vor allem zum Kicken, Trampolin springen oder Badminton spielen genutzt. Sicherer Beweis für die Trainer (Evi und Dima), dass das Camp für die Teilnehmer nicht zu anstrengend war. Nachmittags wieder warmlaufen, Steigerungsläufe oder Sprints, nochmal Schlagtraining und etwas mehr freies Spiel als am Vormittag, ... und schon war's 17 Uhr und Zeit zum Gehen. Am letzten Nachmittag gab es ein Doppelturnier, das die Spieler/innen am Tag zuvor selbst organisiert hatten. Es kamen noch echt gute Partien zustande, vor allem dafür, wenn man bedenkt, dass alle schon dreieinhalb Tage Badmintoncamp in den Knochen hatten. Am Ende gewannen verdient Julian Maier (PSV Reutlingen) und Maurus Bauer (SG Schorndorf) gegen Rita Fastenau (BV Esslingen) und Didier Herb (SG Schorndorf) in einem Dreisatzmatch (21:6, 17:21, 21:17). Dritte wurden Daniel Jarczyk (SG Schorndorf) und André Kretschmar (PSV Reutlingen), die sich gegen Timo Eckert und Lucy Schach (beide SV Fellbach) durchsetzen konnten (19:21, 21:16, 21:12). Überrachungsfünfter wurden Nils Dierolf (TV Nellingen) und Pascal Beckedorf (SV Fellbach). Am Ende hatten wir noch eine halbe Stunde Zeit zum Ballspielen. Wir haben Bi-Ball getestet, eine Kombination aus Fuß- und Basketball, bei der auf einem Feld beide Sportarten gleichzeitig ablaufen. Manche haben sich auf einen der beiden Bälle konzentriert, andere haben flexibel vom einen ins andere Spiel gewechselt. Von außen sah es sehr gut aus. Können wir ja bei der nächsten Ausgabe des Esslinger Badmintoncamps öfter mal zum Tagesabschluss spielen!

Archiv von 2007
Archiv von 2005/2006

Diese Homepage ist für den Mozilla Firefox Browser optimiert.


Ansprechpartner:
Bernd Fichter: 0711/311595
Jochen Paal:
jochen_paal [at] web.de

Trainingszeiten:
Für Kinder:
Mo, Mi 16:30-18 Uhr

Für Jugendliche:
Mo 18-20 Uhr
Mi 18-19 Uhr

Für Aktive:
Mo 18-20 Uhr
Mi 19-21 Uhr

Für Freizeitspieler:
Mi 20-22 Uhr